Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Entwarnung nach Fund verdächtiger Briefe in Erfurt und Gera

18.06.2018 - Erfurt/Gera (dpa/th) - In den Poststellen des Justizministeriums in Erfurt und im Landgericht Gera hat am Montag jeweils ein verdächtiger Brief für Wirbel gesorgt. Die Poststellen wurden vorsorglich geräumt, wie ein Sprecher der Landespolizeidirektion sagte. Die Polizei ging von einem Zusammenhang aus. Beide Briefe hatten den gleichen Absender, wie der Sprecher sagte.

  • Das Justizzentrum in Gera. Foto: Bodo Schackow © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Das Justizzentrum in Gera. Foto: Bodo Schackow © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Im Justizministerium konnten die Experten des Landeskriminalamtes nach dem Durchröntgen Entwarnung geben. Der Inhalt sei als ungefährlich eingestuft worden, sagte ein Sprecher der Polizei Erfurt. Die Mitarbeiter der Poststelle könnten wieder in ihre Räume zurück.

Auch in Gera stellte sich der Brief bei einer Überprüfung durch Spezialkräfte des Thüringer Landeskriminalamtes als harmlos heraus. Es habe sich um eine Attrappe gehandelt, von der keine Gefahr ausgehen konnte, teilte die Polizei mit. Der MDR Thüringen hatte zuerst über die beiden Funde berichtet.

Weitere News

Das könnte Sie auch interessieren

SessionId: 39a9b230-1896-45d4-9d16-26c8e69c9111 Device-Id: 3149 Authentication: