Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

DSV-Generalsekretär Goetz-Ulf Jungmichel geht von Bord

16.04.2018 - Hamburg (dpa/lno) - Nur zwei Jahre nach seinem Amtsantritt wird Generalsekretär Goetz-Ulf Jungmichel den Deutschen Segler-Verband (DSV) am Jahresende schon wieder verlassen. Dies teilte der Verband am Montag in Hamburg mit. Der ehemalige Chef der weltgrößten Wassersportmesse «boot Düsseldorf» scheide wegen «unterschiedlicher Auffassungen über die zukünftige Ausrichtung des Verbandes zwischen ihm und dem Präsidium einvernehmlich aus dem Verband aus». 

  • Arcor.de - E-Mail, FreeMail & Nachrichten aus Unterhaltung, Politik, Sport und mehr

Sein neuer Job hatte Götz-Ulf Jungmichel seit 1. März 2016 große Herausforderungen in aufgewühltem Fahrwasser beschert. Der ehemals erfolgreiche Messemann war aus Düsseldorf nach Hamburg gekommen, wo ihn unter DSV-Dach heftiger Streit im Präsidium, kostspielige Rechtsauseinandersetzungen mit dem Sailing Team Germany und dessen Gründern sowie weitere Probleme erwartetet hatten.

Jungmichels Hoffnung, die Modernisierung des Verbandes entscheidend vorantreiben zu können, haben sich nicht erfüllt. Diese Aufgaben soll nun jemand anderes angehen. «Unser Hauptaugenmerk liegt nun darauf, einen Nachfolger zu finden», erklärte Mona Küppers, seit November 2017 Präsidentin des DSV. Ihr Präsidium muss die Aufgabe lösen, den Posten in Zeiten knapper Mittel neu und potent zu besetzen.

Weitere News

Das könnte Sie auch interessieren

SessionId: 84ddf44f-1cea-495e-b040-0b9002fbfdf6 Device-Id: 3149 Authentication: