Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Muslimbrüder: Ägypten wollte «langsamen Tod» Mursis

17.06.2019 - Die Muslimbrüder haben dem ägyptischen Staat vorgeworfen, absichtlich für einen «langsamen Tod» des früheren Präsidenten Mohammed Mursi gesorgt zu haben. «Sie haben ihn mehr als fünf Jahre in Einzelhaft gehalten, die Versorgung mit Medikamenten beschränkt und ihm schlechtes Essen gegeben.» Das erklärte die Freiheits- und Gerechtigkeitspartei der in Ägypten verbotenen Muslimbrüder. Mursi war lange Mitglied der Muslimbrüder. Laut Staatsanwaltschaft war Mursi in einem Gerichtssaal zusammengebrochen. Später im Krankenhaus hätten Ärzte seinen Tod festgestellt.

  • Arcor.de - E-Mail, FreeMail & Nachrichten aus Unterhaltung, Politik, Sport und mehr

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren