Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Prozess um Schüsse von Neuallermöhe: Plädoyer erwartet

19.06.2018 - Hamburg (dpa/lno) - Im erneuten Prozess um die tödlichen Schüsse auf einen Radfahrer in Hamburg-Neuallermöhe wird am heutigen Dienstag das Plädoyer der Staatsanwaltschaft erwartet. Eine andere Strafkammer hatte den Angeklagten im Februar 2017 wegen Totschlags und Verstoßes gegen das Waffengesetz zu zwölf Jahren und drei Monaten Haft verurteilt. Der 36-Jährige habe seinen Ex-Schwager am 5. Juni 2016 «quasi hingerichtet», hatte die Vorsitzende Richterin damals gesagt. Es sei aber kein Mord gewesen. Das Opfer sei nicht arglos gewesen, weil der Angeklagte dem 28-Jährigen vorher die Pistole im Hosenbund gezeigt habe.

  • Ein Ermittler der Polizei fotografiert in Neuallermöhe in der Nähe des Allermöher Badesees ein Fahrrad. Foto: Daniel Bockwoldt/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Ermittler der Polizei fotografiert in Neuallermöhe in der Nähe des Allermöher Badesees ein Fahrrad. Foto: Daniel Bockwoldt/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Gegen das Urteil hatten die Staatsanwaltschaft und die Nebenkläger erfolgreich Revision beim Bundesgerichtshof eingelegt. Sie wollen erreichen, dass der Angeklagte wegen Mordes schuldig gesprochen und bestraft wird.