Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Rollstuhlfahrer aus Libyen in Chemnitz angegriffen

17.09.2019 - Ein 31-jähriger Rollstuhlfahrer aus Libyen ist in Chemnitz von einem mutmaßlichen Rechtsradikalen geschlagen und rassistisch beleidigt worden. Der 22-jährige Tatverdächtige hat den Mann nach ersten Ermittlungen in der Nacht aus dem Rollstuhl gestoßen und attackiert, wie die Polizei mitteilte. Der genaue Tathergang werde noch ermittelt. Zunächst hatte die «Bild»-Zeitung berichtet. Der Tatverdächtige wurde nahe dem Tatort gestellt. Er ist der Polizei wegen rechtsmotivierten Straftaten und Körperverletzungsdelikten bekannt. Der Rollstuhlfahrer erlitt leichte Verletzungen.

  • Arcor.de - E-Mail, FreeMail & Nachrichten aus Unterhaltung, Politik, Sport und mehr

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren