Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Senat soll Gesundheitsleitfaden für Kitas erarbeiten

25.04.2018 - Hamburg (dpa/lno) - Ein neuer Gesundheitsleitfaden für Kitas soll Eltern und Kinderärzte in Hamburg entlasten. Mit der Erarbeitung des Papiers hat die Bürgerschaft den Senat am Mittwoch beauftragt. Derzeit werde in den Kindertagesstätten unterschiedlich mit Krankheiten umgegangen, sagte die familienpolitische Sprecherin der Grünen, Anna Gallina, deren Fraktion den Antrag gemeinsam mit der SPD eingebracht hatte. Dies gelte auch für die Zeit, die erkrankte Kinder nicht in die Kita kommen dürfen. Zudem werde in einigen Häusern eine Gesundschreibung verlangt, was wiederum für volle Wartezimmer bei den Kinderärzten und zusätzlichen Aufwand für die Eltern sorge.

  • Die familienpolitische Sprecherin der Grünen, Anna Gallina. Foto: Georg Wendt/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Die familienpolitische Sprecherin der Grünen, Anna Gallina. Foto: Georg Wendt/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

«Bis zu zwölf Infekte sind bei kleinen Kindern völlig normal», sagte Gallina. «Das gibt einen Anhaltspunkt, wie oft sich Familien mit kleinen Kinder dann beim Kinderarzt wiederfinden.» Ihre SPD-Kollegin Hildegard Jürgens verwies auf die steigende Zahl der zu betreuenden Kinder. Einheitliche Regelungen seien für alle Seiten wichtig. «Sicherheit schafft Verlässlichkeit und Transparenz.»

Die CDU-Opposition lehnte den Antrag als zu unkonkret ab. So würden darin beispielsweise Melde- oder Impfpflichten noch nicht einmal angesprochen, sagte der Familienexperte der Fraktion, Philipp Heissner. «Es ist die totale Katze im Sack.» Die von seiner Fraktion beantragte Überweisung in den Ausschuss erhielt keine Mehrheit.

Das könnte Sie auch interessieren