Studie: Gletscherschmelze nicht mehr aufzuhalten

19.03.2018 - Bremen (dpa) - Die Gletscherschmelze ist einer aktuellen Berechnung zufolge nicht mehr aufzuhalten. Selbst wenn der Ausstoß aller Treibhausgase sofort gestoppt würde, würden bis Ende des Jahrhunderts etwa 36 Prozent der Gletscher verloren gehen, wie die Forscher der Universitäten Bremen und Innsbruck in einer im Fachmagazin «Nature Climate Change» veröffentlichen Studie schreiben. Denn Gletscher reagierten langsam auf klimatische Veränderungen. Auf die künftige Entwicklung der Gletscher hätten die heutige Emissionen jedoch große Auswirkungen. Die Forscher haben errechnet, dass jedes Kilogramm ausgestoßenes Kohlendioxid langfristig 15 Kilogramm Gletschereis schmelzen lasse.

  • Blick vom Gornergrat auf den Grenz- und Gornergletscher in den Alpen. Foto: Patrick Pleul/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Blick vom Gornergrat auf den Grenz- und Gornergletscher in den Alpen. Foto: Patrick Pleul/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

SessionId: ff35e929-3cbc-442b-85f8-2dfda18b7561 Device-Id: 3149 Authentication: