Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Utrecht: Fahndung im Grenzgebiet wird zurückgefahren

18.03.2019 - Die Bundespolizei hat ihre wegen der Schüsse von Utrecht intensivierten Fahndungsmaßnahmen im deutsch-niederländischen Grenzgebiet wieder zurückgefahren. Grund sei die Festnahme des Hauptverdächtigen in den Niederlanden, sagte ein Sprecher der Bundespolizei. Nach seiner Tat war der Mann zunächst flüchtig gewesen, weshalb die deutschen Beamten an der Grenze an Straßen und in Zügen mit mehr Polizisten als gewöhnlich nach verdächtigen Personen Ausschau hielten. Bei dem Angriff in Utrecht waren drei Menschen getötet worden. Fünf weitere wurden verletzt.

  • Arcor.de - E-Mail, FreeMail & Nachrichten aus Unterhaltung, Politik, Sport und mehr

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren