Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Vatikan zu Missbrauch: «Dem Monster ins Auge schauen»

18.02.2019 - Die Missbrauchskonferenz des Vatikans soll nach Angaben der Organisatoren eine «richtige Wende» in der seit Jahrzehnten anhaltenden Krise bringen. Die katholische Welt müsse verstehen, dass Bischöfe weltweit Verantwortung tragen für das, was getan wurde, sagte der US-Kardinal Blase Cupich, der zum Vorbereitungskomitee des Vatikans gehört, in Rom. Vatikan-Sprecher Alessandro Gisotti betonte, es brauche das Engagement aller, dem Monster ins Auge zu schauen. Bei dem Spitzentreffen von Donnerstag bis Sonntag sollen die drei Themen Verantwortung, Rechenschaft und Transparenz im Zentrum stehen.

  • Arcor.de - E-Mail, FreeMail & Nachrichten aus Unterhaltung, Politik, Sport und mehr

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren