Erneut Warnstreiks in Kitas und beim Nahverkehr im Südwesten

21.03.2018 - Stuttgart (dpa/lsw) - Im Tarifstreit des öffentlichen Dienstes hat es im Südwesten am Mittwoch erneut Warnstreiks gegeben - unter anderem in Kitas und beim Nahverkehr. «Es geht jetzt los», sagte ein Sprecher der Gewerkschaft Verdi am frühen Morgen. Am Montag und Dienstag hatten bereits je rund 2500 Beschäftigte ihre Arbeit ausgesetzt. Am Mittwoch erwartete Verdi aber in Summe deutlich weniger Mitarbeiter im Warnstreik - vor allem, weil kleinere Kommunen betroffen waren.

  • In der Eingangstür einer zur Zeit geschlossenen Kita hängt ein Schild. Foto: Sina Schuldt © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    In der Eingangstür einer zur Zeit geschlossenen Kita hängt ein Schild. Foto: Sina Schuldt © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Dazu zählte Esslingen bei Stuttgart, wo Verdi zufolge schon am frühen Morgen der Nahverkehr ruhte, ebenso wie Heidenheim und Sachsenheim (Kreis Ludwigsburg). In Stuttgart wurden Kitas anders als zum Wochenbeginn nur noch stadtteilweise und bis 10.00 Uhr bestreikt. Die Streikbeteiligung soll Verdi zufolge aber ähnlich hoch sein wie in den Vortagen.

Verdi fordert für die bundesweit rund 2,3 Millionen Beschäftigten in den Kommunen und beim Bund sechs Prozent mehr Geld, mindestens aber 200 Euro im Monat. Die Arbeitgeber lehnen den geforderten Mindestbetrag ab. Eine abschließende Verhandlungsrunde soll am 15. und 16. April in Potsdam stattfinden. Der Tarifstreit betrifft in Baden-Württemberg rund 316 000 Beschäftigte in mehr als 800 Kommunen.

SessionId: 2da6ae66-afff-4b2c-a375-3bdc91320a19 Device-Id: 3149 Authentication: