Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Wiede sichert Füchsen wichtigen 25:24-Sieg gegen Hannover

17.05.2018 - Berlin (dpa) - Die Füchse Berlin bleiben ein Anwärter auf einen Europapokal-Startplatz. Nationalspieler Fabian Wiede sicherte dem Handball-Bundesligisten aus der Hauptstadt am Donnerstag mit seinem Tor drei Sekunden vor Schluss den knappen 25:24 (13:12)-Sieg gegen Hannover-Burgdorf. Damit verteidigten die Berliner Platz drei in der Tabelle.

  • Arcor.de - E-Mail, FreeMail & Nachrichten aus Unterhaltung, Politik, Sport und mehr

Zwei Tage vor dem Final Four im EHF-Pokal hätten die Füchse den sicher geglaubten Erfolg nach einem Sechs-Tore-Vorsprung aber fast noch aus der Hand gegeben. Vor 6418 Zuschauern in der Max-Schmeling-Halle war Johan Koch mit sechs Toren bester Füchse-Schütze.

Die Füchse suchten lange Zeit in der ersten Hälfte ihren Rhythmus. In der Offensive fehlten die Ideen. Zu viele Angriffe schlossen die Berliner torlos ab. In der Abwehr ließen sie den Gästen reichlich Raum. Die kompakt stehenden Niedersachsen führten nach 18 Minuten verdient mit 10:6. Doch dann kippte die Partie. Die Füchse standen in der Deckung mit dem erneut starken Torwart Silvio Heinevetter nun wesentlich sicherer.

Auch im Angriff nutzten die Hausherren ihre Chancen durch den starken Kreisläufer Koch und den nach seiner Verletzung zurückgekehrten Rückraumspieler Stipe Mandalinic konsequent. Wiede erzielte Sekunden vor der Halbzeitsirene die erstmalige Führung zum 13:12. Die Füchse nahmen den Schwung mit in die zweite Hälfte und lagen nach einer 4:0-Serie 17:12 vorn (38.).

Beim Stand von 24:18 gaben sie den klaren Vorsprung her und gestatteten Hannover mit einer 6:0-Serie den 24:24-Ausgleich (58.). Doch dann kam Wiede und sicherte den Erfolg.

SessionId: f86a0cc7-1527-41c7-8830-250affba135d Device-Id: 3149 Authentication: