Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Land gründet Stiftung für islamischen Religionsunterricht

29.01.2019 - Stuttgart (dpa/lsw) - Die Landesregierung organisiert den islamischen Religionsunterricht zum Schuljahr 2019/2020 neu und gründet dafür eine Stiftung mit dem Land als Träger. An dieser Stiftung beteiligen sich allerdings nur zwei von vier islamischen Verbänden, teilten Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) und Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) am Dienstag in Stuttgart mit. Bislang wird der Unterricht im Rahmen eines Modellprojekts erteilt, der in dieser Form aber nicht dauerhaft weiterlaufen kann.

  • Eine Schülerin mit Kopftuch meldet sich bei einer Unterrichtsstunde zum Thema Islam. Foto: Frank Rumpenhorst/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Eine Schülerin mit Kopftuch meldet sich bei einer Unterrichtsstunde zum Thema Islam. Foto: Frank Rumpenhorst/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der Landesverband der Islamischen Kulturzentren Baden-Württemberg und die Islamische Gemeinschaft der Bosniaken in Deutschland hätten erklärt, bei der Stiftung mitmachen zu wollen. Hingegen lehnten die Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion (Ditib) und die Islamische Glaubensgemeinschaft Baden-Württemberg eine Teilnahme ab. Ditib stand wegen des Einflusses der türkischen Behörden wiederholt in der Kritik. Laut Kretschmann steht es den beiden Verbänden aber frei, sich auch später noch an der Stiftung zu beteiligen.

In Deutschland wird Religionsunterricht eigentlich von den Religionsgemeinschaften und nicht vom Staat erteilt. Damit der islamische Religionsunterricht zum Regelunterricht werden kann, braucht der Staat einen verbindlichen Ansprechpartner, der als Träger des Unterrichts unter staatlicher Aufsicht fungiert. Die Regierung will eine Stiftung des öffentlichen Rechts als Schulrat einrichten, weil sie in den Verbänden keinen einheitlichen Ansprechpartner sieht. Im Schuljahr 2018/19 nehmen im Südwesten etwas mehr als 6000 Schüler am islamischen Religionsunterricht sunnitischer Prägung teil.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren