Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Regierungschefin Dreyer ruft Briten zu Einbürgerung auf

18.09.2018 - Mainz (dpa/lrs) - Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) hat die Briten im Land angesichts von Unsicherheiten wegen des geplanten Brexits zur Einbürgerung aufgerufen. «Die Briten sind inzwischen die Gruppe Nummer eins, was das Thema Einbürgerung betrifft», sagte Dreyer am Dienstag in Mainz. Sie sollten schnell die deutsche Staatsbürgerschaft beantragen, weil es vollkommen unklar sei, wie es weitergehe. Wenn ein harter, ungeregelter Brexit komme, hätten die Behörden es schwer, die Einbürgerung dann aufzunehmen.

  • Malu Dreyer (SPD), Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz, spricht während einer Pressekonferenz. Foto: Ralf Hirschberger/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Malu Dreyer (SPD), Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz, spricht während einer Pressekonferenz. Foto: Ralf Hirschberger/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Regierungschefin hält einen Rücktritt vom Brexit über ein mögliches zweites Referendum in Großbritannien zum EU-Austritt nicht für realistisch. «Was man aber noch abwenden kann ist, dass es zu einem harten Brexit kommt», sagte sie. Großbritannien will die Europäische Union am 29. März 2019 verlassen. Der Austrittsvertrag und eine politische Erklärung über die künftigen Beziehungen sollen bis Mitte November stehen. Wenn es keine Übereinkunft gibt, scheidet Großbritannien ungeregelt aus der EU aus - dann fielen etwa für den Warenverkehr von und nach Großbritannien Zölle an.

Ende 2017 lebten in Rheinland-Pfalz nach Angaben des Statistischen Landesamts 4185 Menschen aus Großbritannien, insgesamt waren es rund 459 000 Ausländer. Eingebürgert wurden im vergangenen Jahr 5881 Ausländer, darunter waren fast neun Prozent Briten.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren