Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Mehr Firmenpleiten in MV: Gegen Bundestrend

21.02.2019 - Schwerin/Frankfurt am Main (dpa/mv) - In Mecklenburg-Vorpommern sind trotz guter Wirtschaftslage und gegen den Bundestrend im vergangenen Jahr mehr Firmen in die Pleite gerutscht. Nach Angaben der Wirtschaftsauskunftei Crifbürgel meldeten im Nordosten 251 Unternehmen Insolvenz an nach 245 im Jahr davor. Dies sei ein Plus von 2,4 Prozent, sagte ein Sprecher.

  • Insolvenz. Foto: Martin Gerten/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Insolvenz. Foto: Martin Gerten/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Insgesamt erscheint die Wirtschaft im Nordosten aber stabil: Mit 45 Pleiten je 10 000 Unternehmen liege Mecklenburg-Vorpommern nach Bayern und Baden-Württemberg gemeinsam mit Brandenburg auf Platz drei, so der Sprecher. Im Bundesdurchschnitt gingen im vergangenen Jahr 59 von 10 000 Unternehmen pleite. Die meisten Firmen-Insolvenzen gab es nach Crifbürgel-Berechnungen 2018 in Bremen mit 105 Fällen je 10 000 Unternehmen, die wenigsten in Bayern mit 41 je 10 000 Unternehmen.

Allerdings dürften Handelsstreit, Brexit-Sorgen und die allgemeine Abkühlung der Konjunktur nach Einschätzung von Crifbürgel die seit Jahren anhaltende Tendenz zum Sinken der Insolvenzfälle in Deutschland stoppen. «2019 wird die Trendumkehr eingeleitet und wir erwarten einen Anstieg bei den Firmeninsolvenzen», erklärte Geschäftsführerin Ingrid Riehl.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren