Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Kreuzfahrt-News: Mehr Umweltschutz und neue Schiffe

22.10.2018 - Der Umwelt zuliebe: Immer mehr Reedereien wollen in Zukunft auf Einwegartikel aus Plastik verzichten und auf papierlose Buchungen umstellen. MSC hat vier Luxus-Kreuzfahrtschiffe in Auftrag gegeben.

  • Die Reederei MSC lässt bis 2027 insgesamt 14 weitere Schiffe bauen. Foto: Georg Wendt © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Die Reederei MSC lässt bis 2027 insgesamt 14 weitere Schiffe bauen. Foto: Georg Wendt © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Tui Cruises und MSC wollen auf Plastikprodukte verzichten

Tui Cruises will Plastikeinwegprodukte an Bord seiner Kreuzfahrtschiffe durch nachhaltige Alternativen ersetzen. Bis Ende 2020 sollen Plastikgegenstände und verzichtbare Einwegartikel verschwinden, kündigte das Unternehmen an. Die Reederei MSC will bereits bis März 2019 viele Einwegartikel aus Kunststoff verbannen. Plastikstrohhalme würden bis Ende 2018 durch biologisch abbaubare Alternativen ersetzt, teilte MSC Cruises mit.

Bei Aida Cruises wird ab 2019 flottenweit auf Bio-Strohhalme und Einwegbesteck aus Holz umgestellt. Hurtigruten hat bereits Strohhalme, Rührstäbchen, Becher und vergleichbare Artikel aus Plastik abgeschafft.

Hurtigruten schafft gedruckte Reiseunterlagen ab

Gäste der norwegischen Reederei Hurtigruten bekommen künftig keine gedruckten Reiseunterlagen mehr. Um Papier und Plastik für Mappen und Kofferanhänger zu sparen, wird auf Dokumente per E-Mail umgestellt, wie das Unternehmen mitteilt. Die Änderung gilt für alle Schiffsreisen ab 1. Dezember 2018. Bestimmte Unterlagen wie Bahntickets müssen Urlauber weiterhin ausdrucken.

Hurtigruten verkehrt seit 1893 im Liniendienst an der norwegischen Küste, um die Orte am Meer zu versorgen - und nimmt Touristen mit. Den Trend zum papierlosen Reisen gibt es schon seit einiger Zeit. Tui zum Beispiel hat sich Ende 2016 komplett von gedruckten Unterlagen verabschiedet.

MSC lässt vier Luxus-Kreuzfahrtschiffe bauen

Die Flotte von MSC Cruises wächst weiter: Die Reederei hat bei der italienischen Fincantieri Werft vier Luxus-Kreuzfahrtschiffe in Auftrag gegeben. Wie das Unternehmen mitteilt, soll das erste Schiff im Frühjahr 2023 ausgeliefert werden. Die drei weiteren Neubauten sollen dann jährlich folgen. Die Schiffe der neuen Luxusklasse werden jeweils 500 Kabinen haben. Sie sollen den Angaben zufolge über modernste Umwelttechnologien verfügen. Geplant sind besondere Reiserouten und ein Butler-Service an Bord.

MSC Cruises ist ein Kreuzfahrtunternehmen mit Sitz in Genf und mit MSC Kreuzfahrten in München auf dem deutschen Markt vertreten. Die Reederei lässt bis 2027 insgesamt 14 weitere Schiffe bauen. Im kommenden Jahr werden «MSC Bellissima» und «MSC Grandiosa» fertiggestellt.