Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Krokodil ist Zootier des Jahres

28.01.2021 - Sie haben scharfe Zähne und ein schlechtes Image. Das Krokodil wurde nun als Zootier des Jahres ausgezeichnet. Leider sind die Bestände der Nützlinge in freier Wildbahn bedroht.

  • Ein junges Kuba-Krokodil (Crocodylus rhombifer) sitzt bei einem Pressetermin des Zoos auf der Hand einer Tierpflegerin. Foto: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein junges Kuba-Krokodil (Crocodylus rhombifer) sitzt bei einem Pressetermin des Zoos auf der Hand einer Tierpflegerin. Foto: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Das Krokodil ist das Zootier des Jahres 2021. Krokodile hätten sich ihren Lebensraum bereits mit den Dinosauriern geteilt, teilte die Zoologische Gesellschaft für Arten- und Populationsschutz (ZGAP) in Landau in der Pfalz mit.

«Seit mehr als 200 Millionen Jahren bevölkern die perfekten Jäger nahezu unverändert unseren Planeten - bis der Mensch auftauchte. Nun stehen die Nützlinge mit dem Imageproblem kurz vor dem Untergang.» Es müssten nun schnell Schutzmaßnahmen ergriffen werden.

«Die Menschen dringen bis heute immer weiter in den Lebensraum der Krokodile ein und töten sie, weil sie die Tiere als Gefahr für sich und ihre Haustiere ansehen», teilt die ZGAP mit. Ihr Fleisch und die Eier würden verzehrt. Der Lebensraum der Tiere werde immer kleiner. Viele Krokodilarten gelten nach Angaben der ZGAP als gefährdet. Sechs Arten würden von der Weltnaturschutzunion IUCN bereits als von der Ausrottung bedroht eingestuft.

Krokodile haben laut ZGAP eine sehr wichtige Aufgabe für ihre Umwelt. «Da sie unter anderem Aas fressen, reinigen sie die Gewässer und anliegende Landflächen von Kadavern», hieß es. Mit der Auszeichnung verbunden ist eine Spendensammlung, die an drei Projekte zum Erhalt der Kuba-, Siam- und Philippinenkrokodile gehen soll.

Das «Zootier des Jahres» wird seit 2016 vorgestellt. Ziel ist der Einsatz für gefährdete Tierarten. Ausgewählt wurden zuvor der Leopard, der Kakadu, die Scharnierschildkröte, der Gibbon und der Beo.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren