Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Zu viel Sex - "Queen of Drags" muss zensiert werden

30.11.2019 - "Queen of Drags" geht in die dritte Runde: Unter dem Motto "Fairytale" ziehen die verbliebenen acht Kandidatinnen in eine neue Runde. Es heißt wieder alles geben. Denn noch vor der allesentscheidenden Show schockt Heidi Klum mit einer Hiobs-Botschaft.

  • Starke Botschaft: Catherrine Leclery will mit ihrer Pocahontas-Performance auf die Lage des Amazonas hinweisen. © Martin

    Starke Botschaft: Catherrine Leclery will mit ihrer Pocahontas-Performance auf die Lage des Amazonas hinweisen. © Martin Ehleben/ProSieben

Es ist 20.15 Uhr, als 1,1 Millionen Zuschauer Pro7 einschalten – rund ein Viertel weniger, als noch vergangene Woche. "Queen of Drags" steht in dieser Folge unter dem Motto "Fairytale" und verspricht, märchenhaft zu werden. Natürlich mit einer gehörigen Portion Glitzer. Doch noch bevor es richtig zur Sache gehen kann, gibt es erst einmal Zicken-Zoff in der Drag-Villa. Aria und Hayden, die bereits in der letzten Folge miteinander anbandelten, wollen gemeinsam in das in das frei gewordene Zimmer von Samantha wechseln, haben aber die Rechnung ohne Katy gemacht. Es ginge hier um ihre Schlafprobleme, meint sie. Katy zettelt prompt einen Zicken-Krieg an und wird daraufhin von den anderen Kandidatinnen ausgeschlossen. Das sei alles nur Neid, stellt Katy Bähm nüchtern fest.

Heidi Klum schockt Drags-Queens mit Hiobs-Botschaft


Nachdem die Sache (mehr oder weniger) geklärt ist, müssen sich die Drags bereits auf neuen Ärger gefasst machen. Die vier Kandidatinnen, die in der letzten Folge von "Queen of Drags" die wenigsten Punkte erhielten - Hayden Kryze, Candy Crash, Vava Vilde und Catherrine Leclery - müssen ein Theaterstück zu dem Märchen "Rotkäppchen" inszenieren. Dann die Schock-Nachricht: Eine von den vier Drag Queens wird direkt nach der Aufführung gehen müssen. Während die vier Auserwählten eifrig an ihrer Performance zu "Rot-Dragchen und der bösen Wolf" feilen, haben die übrigen Kandidatinnen Zeit, etwas zu entspannen. Es ist wieder einmal Katy, die dem Ganzen einen Strich durch die Rechnung macht. Sie kann mit ihren Sticheleien einfach nicht aufhören.

Zu viel Sex bei "Queen of Drags": ProSieben muss eingreifen

Mit ihrer Neuinterpretation von "Rotkäppchen" sorgen Hayden, Candy, Vava und Catherrine schlussendlich für einen Eklat. Denn während sich die vier Drags bei ihrer Performance mächtig ins Zeug legen, zensiert Pro7 kurzerhand Teile der ziemlich "versauten" Show - aus Jugendschutzgründen. Mithilfe von Piepsern und schwarzen Balken würden obszöne Gesten, Ausdrücke und entblößte Nippel unkenntlich gemacht. Und auch Heidi muss zugeben: "Vielleicht war es ein bisschen zu versext!" Candy Crash zuckt gelassen mit den Schultern: "Mein Gott, man wird doch wohl noch ein paar Peniswitze machen dürfe." Am Ende ist es Hayden Kryce, die die Show vorzeitig verlassen muss – sehr zum Bedauern von Aria Addams.

It's Showtime!

Viel Zeit zum Trauern gibt es nicht. Schließlich steht die große Show vor der Tür. Und da heißt es noch einmal punkten, was das Zeug hält. Und was wäre "Queen of Drags" ohne pompöse Kostüme und großartige Live-Performances? Aria kommt als verrückter Hutmacher daher, Candy gibt sich als böse Wasserhexe, Vava verwandelt sich von einer Prinzessin in einen Vamp, Bambi wird zu Arielle-Widersacherin Ursula, Katy transformiert sich in eine Fee und Yoncé wird zum weißen Kaninchen. Am Ende ist es Catherrine, die als barfüßige Pocahontas zur "Queen of the Week" gekürt wird. Während diese ihr Glück kaum fassen kann, müssen Candy und Aria weiter bangen: Sie haben von der Jury, zu der unter anderem Gastjurorin Leona Lewis gehört, die wenigsten Punkte ergattern können. Letztendlich ist es Candy Crash, die in dieser Folge nach Hause gehen muss. Sie verabschiedet sich mit einer emotionalen Botschaft: "Ich habe einen Bruder der mich nicht so akzeptiert, wie ich bin. Ich wünsche mir für alle Menschen, dass sie Zuhause Liebe finden – und so akzeptiert werden wie sie sind."

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren