Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Nachfrage nach Diesel und alternativen Antrieben steigt

04.11.2019 - Im Oktober ist die Zahl der neu zugelassenen Pkw kräftig gestiegen. Deutlich stärker gefragt waren Autos mit alternativen Antrieben. Aber auch der Diesel legte zu.

  • SUV stehen bei deutschen Autokäufern weiter hoch im Kurs ©

    SUV stehen bei deutschen Autokäufern weiter hoch im Kurs © SP-X

SP-X/Flensburg. Der deutsche Pkw-Markt hat im vergangenen Oktober deutlich zugelegt. Nach den Zahlen des Kraftfahrtbundesamtes (KBA) beträgt das Plus bei 284.593 Neuzulassungen im Vergleich zum Vorjahresmonat 12,7 Prozent. Damit wurden in den ersten zehn Monaten des laufenden Jahres 3,02 Millionen neu zugelassene Pkw registriert. Gegenüber dem Vergleichszeitraum 2018 ist das ein Anstieg von 3,4 Prozent. Bei den gewerb­lichen Zulassungen (65,6 % Marktanteil) beträgt das Plus gegenüber dem Vergleichsmonat 16,0 Prozent, bei den Privaten (34,4 %) waren es +6,8 Prozent.

Unvermindert steht der deutsche Automarkt im Zeichen des SUV-Booms: Mit 32,9 Prozent verteilt sich ziemlich genau ein Drittel aller Neuzulassungen auf die vom KBA unterteilten Segmente SUV und Geländewagen. Noch deutlicher als diese haben die Sportwagen mit einem Plus von 67,4 Prozent zugelegt. Ihr Anteil am Gesamtmarkt beträgt allerdings nur 0,9 Prozent. Stark rückläufig war die Nachfrage nach Kleinstwagen, deren Marktanteil mit einem Minus von 25,8 Prozent auf 5,4 Prozent schrumpfte.

Bei den Antriebsarten verzeichneten Diesel-Pkw ein Plus von 9,6 Prozent. Im Oktober 2019 lag ihr Anteil am Verkaufskuchen damit bei 30,9 Prozent. Das ist allerdings immer noch weit unter dem Niveau von 2015, als der Dieselanteil bei gut 50 Prozent lag. Unvermindert am gefragtesten sind Pkw mit Benzinmotor mit einem Anteil von 57,7 Prozent. Deutlich zulegen konnten Fahrzeuge mit alternativen Antrieben. Ihr Anteil lag im Oktober 2019 bei 11,3 Prozent. Größter Gewinner waren Erdgasfahrzeuge, die bei den Zulassungszahlen um 255,3 % zulegten, gefolgt von Hybridfahrzeugen (+138,6 %) sowie den reinen E-Autos mit + 46,9 %. 

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren