Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Liverpool vor Bayern-Rückspiel mit Pflichtsieg gegen Burnley

10.03.2019 - Gegen Außenseiter FC Burnley hat der FC Liverpool erst Probleme, profitiert dann aber von den Patzern des Gegners. Nach dem 4:2-Sieg bleibt der Titelkampf spannend. Dafür hat Trainer Jürgen Klopp vor dem Champions-League-Achtelfinale beim FC Bayern neue Personalsorgen.

  • Roberto Firmino erzielte zwei Tore gegen Burnley. Foto: Peter Byrne/PA Wire © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Roberto Firmino erzielte zwei Tore gegen Burnley. Foto: Peter Byrne/PA Wire © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Drei Tage vor dem Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League gegen den FC Bayern München hat der FC Liverpool seine Pflichtaufgabe in der Liga erfüllt.

Die Mannschaft des deutschen Trainers Jürgen Klopp gewann mit 4:2 (2:1) gegen den FC Burnley und liegt weiter einen Zähler hinter Manchester City auf Rang zwei der englischen Premier League. «Heute hatten wir einige Umstände, die uns das Leben schwer gemacht haben. Aber wir haben guten Fußball gezeigt, das hat mir gefallen», lobte Klopp.

City mit dem Ex-Bayern-Coach Pep Guardiola hatte sich am einen Tag zuvor zu Hause 3:1 gegen den FC Watford durchgesetzt und verteidigte damit die Tabellenspitze. «Wenn wir so spielen, wie wir es heute getan haben, dann wird uns niemand los», sagte der 51 Jahre alte Klopp.

Ein Gewinner des Spieltages war auch der FC Arsenal mit Mesut Özil und Torwart Bernd Leno. Die Gunners fügten Manchester United beim 2:0 (1:0) die ersten Liga-Niederlage unter Interimstrainer Ole Gunnar Solskjaer zu. Granit Xhaka (12. Minute) und Pierre-Emerick Aubameyang (69.) per Elfmeter erzielten die Tore für Arsenal, das an Man United auf Rang vier vorbei zog und seine Chancen auf einen Champions League-Platz verbesserte.

Das abstiegsgefährdete Burnley ging durch einen direkt verwandelten Eckstoß früh in Führung (6. Minute). Der Treffer von Ashley Westwood hätte allerdings nicht zählen dürfen, denn Liverpool-Keeper Alisson Becker wurde bei seinem Abwehrversuch von zwei Angreifern regelwidrig bedrängt. «So darf man den Torhüter nicht angehen», schimpfte Klopp.

Doch die Reds kämpften sich bei einsetzendem Hagel zurück in die Partie. Der Ex-Hoffenheimer Roberto Firmino profitierte davon, dass sich Burnley-Keeper Tom Heaton und Innenverteidiger James Tarkowski gegenseitig behinderten und traf zum 1:1 (19.). Auch beim Führungstor durch Sadio Mané (28.) half die Abwehr der Gäste mit: Nach einem missglückten Klärungsversuch blieben Adam Lallana und Mohamed Salah hellwach. Dadurch ergab sich die Chance für Mané, der zum 2:1 traf.

Beim 3:1, das wieder Firmino erzielte (67.), half erneut Pechvogel Heaton mit. Der Keeper spielte einen Abstoß direkt in die Füße von Salah, der den Ball unter Bedrängnis gerade noch zu Firmino spielte. Es war die 100. Torbeteiligung des Brasilianers unter Klopp.

Doch Burnley gab sich trotz des Zwei-Tore-Rückstandes noch nicht geschlagen. Joker Johann Gudmundsson brachte den Außenseiter mit seinem Treffer zum 2:3 wieder heran (90.+1). Die letzten Zweifel am Sieg für die Reds beseitigte dann aber Mané im direkten Gegenzug mit seinem Treffer zum 4:2 (90.+3). In der Premier League ist Liverpool nun seit 36 Partien ohne Niederlage vor heimischer Kulisse.

Eine bittere Nachricht gab es für Liverpool aber auch noch: Trent Alexander-Arnold musste nach einem Schlag auf den Knöchel ausgewechselt werden. Sollte der 20-Jährige beim FC Bayern ausfallen, stünde Klopp in der Partie kein gelernter linker Außenverteidiger zur Verfügung. Im Hinspiel hatten sich beide Teams 0:0 getrennt.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren