Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Ackermann hat Tour de France 2020 abgehakt

18.02.2020 - Der deutsche Topsprinter Pascal Ackermann hat seine Nichtberücksichtigung für die Tour de France in diesem Jahr akzeptiert.

  • Pascal Ackermann konzentriert sich dieses Jahr auf den Giro und die Vuelta. Foto: Matthias Balk/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Pascal Ackermann konzentriert sich dieses Jahr auf den Giro und die Vuelta. Foto: Matthias Balk/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

«Es gibt immer Träume, die sich nicht sofort erfüllen lassen, aber in naher Zukunft realisierbar sind», sagte Ackermann im Interview des Radsport-Magazins «Tour» und fügte hinzu: «Das Team wird mir künftig mehr Freiheiten geben. Und für die Tour 2021 habe ich das Wort von (Teamchef) Ralph Denk.»

Auch so sei er mit seinem Rennprogramm zufrieden, wie Ackermann betonte: «Die Tour ist dieses Jahr nicht gerade sprinterfreundlich. Aber ich fahre Giro und Vuelta. Und von meinen 80 Renntagen im Jahr 2020 kann es bei 40 eine Sprintankunft geben. Das ist doch ideal.» Der 26 Jahre alte Pfälzer war mit 13 Siegen im Jahr 2019 der erfolgreichste deutsche Radprofi.

In diesem Jahr gibt Ackermann auch sein Debüt beim Frühjahrsklassiker Mailand-Sanremo. «Es ist vielleicht das einzige Monument, das ich jemals gewinnen könnte», sagte der Sprinter. Allerdings muss er sich die Kapitänsrolle im Team mit dem dreimaligen Weltmeister Peter Sagan aus der Slowakei teilen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren