Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Traum von LoL-Weltmeisterschaft platzt für G2 im Halbfinale

24.10.2020 - Nach einem eindeutigen 3:1-Sieg von Damwon scheidet G2 im Halbfinale der LoL-Weltmeisterschaft aus und der Traum eines LEC-Teams an der internationalen Spitze zerplatzt. Das Finale wird entscheiden, ob der nächste Weltmeister aus Korea oder aus China kommt.

  • Auf dem Heimweg: Nach einer herben Niederlage gegen Damwon Gaming ist G2 Esports aus der League-of-Legends-Weltmeisterschaft ausgeschieden. Foto: Riot Games/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Auf dem Heimweg: Nach einer herben Niederlage gegen Damwon Gaming ist G2 Esports aus der League-of-Legends-Weltmeisterschaft ausgeschieden. Foto: Riot Games/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Mit einem klaren 3:1 gegen G2 Esports hat das koreanische Team Damwon Gaming den Traum eines europäischen League-of-Legends-Weltmeisters in diesem Jahr beendet. Mit einem Ausgleich im zweiten Spiel machte G2 den Fans zwar Hoffnung, konnte diese jedoch nicht erfüllen.

Den Hauptgrund für die Niederlage sieht Trainer Fabian «GrabbZ» Lohmann darin, dass Damwon einfach das bessere Team gewesen sei. «Sie haben keine Spielmuster wie traditionelle koreanische Teams, also wussten wir, dass es wirklich schwierig werden wird», sagte GrabbZ in der Pressekonferenz nach dem Spiel.

G2 wirkte dabei trotz Niederlage entspannt und die Spieler machten wie immer Späße untereinander. «Ich denke, wir haben die anderen Teams gut eingeholt, aber heute waren wir nicht stark genug, um Damwon zu schlagen», sagte Midlaner Rasmus «Caps» Winther.

Bereits das erste Spiel wirkte wie eine Machtdemonstration des koreanischen Gegners. So sicherte sich Damwon alle Verstärkungen und ließ G2 durch kontrollierte Spielzüge keine Chance für Verteidigung.

Im zweiten Spiel eroberte G2 mit den Drachen und dem Baron viele Verstärkungen und führte koordinierte Teamkämpfe. Langsam, aber sicher glich das Team somit gekonnt auf ein 1:1 aus.

In den folgenden Spielen verlor das Team aus der europäischen Liga LEC seine Form und konnte sich gegen Damwon nicht mehr verteidigen. Viele individuelle Fehler und schwache Teamkämpfe kosteten G2 das dritte Spiel. In einem kurzen vierten Spiel kapitulierte das europäische Team dann völlig und gab den Platz im Finale ab.

Mit einem Rekord für das kürzeste WM-Spiel machte Damwon den Sieg gegen G2 nach dem vierten Spiel perfekt: Nach nur knapp 19 Minuten zerstörten sie die Basis von G2 mit einem Eliminierungsverhältnis von 15:2. Diese schnelle Partie schlägt die vorherige Marke von 20:21 Minuten in einem WM-Spiel von 2015.

Somit zieht zum ersten Mal seit drei Jahren wieder ein koreanisches Team in das WM-Finale ein. Der Gegner wird im zweiten Halbfinale zwischen den chinesischen Teams Top Esports oder Suning ermittelt.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren