Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Modellpflege mit neuen Benzinern

12.09.2018 - Knapp vier Jahre nach Marktstart erhält der Renault Kadjar sein erstes Lifting. Wichtigste Änderung sind die neuen Ottomotoren.

  • Renault hat den Kadjar geliftet ©

    Renault hat den Kadjar geliftet © Renault

SP-X/Brühl. Mit aufpoliertem Design und neuen Benzinern startet der Renault Kadjar Anfang 2019 in seine zweite Lebenshälfte. Äußerlich erkennbar ist die Überarbeitung des kompakten SUV vor allem an dem leicht vergrößerten Kühlergrill sowie der neuen Leuchtengrafik bei Scheinwerfern und Rücklichtern. Im Innenraum wurden Infotainment-System und Bedienelemente überarbeitet. Neu im Motorenprogramm finden sich zwei 1,3-Liter-Vierzylinderbenziner mit wahlweise 103 kW/140 PS oder 118 kW/160 PS Leistung. Für die Kraftübertragung steht neben einer Sechsgang-Handschaltung auch ein Doppelkupplungsgetriebe zur Wahl. Die bisher angebotenen 1,2-Liter- und 1,6-Liter-Benziner fliegen im Gegenzug aus dem Portfolio. Auf Dieselseite bleibt es bei den bekannten 1,5- und 1,6-Liter-Triebwerken, die jedoch eine leichte Leistungsspritze erhalten und künftig 85 kW/115 PS beziehungsweise 110 kW/150 PS leisten. Die stärkere Variante ist nach wie vor mit Allradantrieb zu haben, alle anderen Modelle haben Frontantrieb. Preise für den eng mit dem Nissan Qashqai verwandten Franzosen sind noch nicht bekannt. Aktuell starten sie bei rund 20.000 Euro.