Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Neue Generation für autonome Fahrdienste

12.06.2019 - Uber und Volvo testen seit längerem Robotaxis auf XC90-Basis. Nun gibt es eine neue Version des autonomen SUV.

  • Der Mobilitätsdienstleister Uber und der Pkw-Hersteller Volvo haben die neueste Generation ihres selbstfahrenden Autos vorgestellt ©

    Der Mobilitätsdienstleister Uber und der Pkw-Hersteller Volvo haben die neueste Generation ihres selbstfahrenden Autos vorgestellt © Volvo

SP-X/Köln. Der Mobilitätsdienstleister Uber und der Pkw-Hersteller Volvo haben die neueste Generation ihres selbstfahrenden Autos vorgestellt. Das Roboterfahrzeug auf Basis des Oberklasse-SUVs XC90 soll künftig die älteren Modelle in der amerikanischen Uber-Testflotte ersetzen. Das US-Unternehmen und Volvo arbeiten bereits seit 2016 gemeinsam an selbstfahrenden Autos; unter anderem sind 250 mit Autonomie-Technik nachgerüstete SUV der Schweden im Robotertaxi-Einsatz unterwegs. Das nun vorgestellte serienreife Modell verfügt im Vergleich zum Vorgänger unter anderem über mehr Back-up-Systeme für Lenkung und Bremsen sowie für die Batterieleistung.

Uber will langfristig vom Fahrdienstvermittler zum Robotaxi-Anbieter werden. Zu diesem Zweck testet das Unternehmen in den USA seit längerem selbstfahrende Autos im öffentlichen Straßenverkehr. Die Autos fahren selbstständig, aus Sicherheitsgründen ist jedoch für Notfälle ein menschlicher Fahrer an Bord. Trotzdem kam es Anfang 2018 zu einem schweren Unfall, bei dem eine Radfahrerin getötet wurde.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren