Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

«Lindenberg! Mach dein Ding»: Udos filmische Biografie

11.01.2020 - Udo Lindenberg gilt als Urgestein des deutschen Rock. Ein Biopic widmet sich seinen ersten Jahren als Künstler, in denen er seine ersten Enttäuschungen erlebt, aber auch Hits feiert.

  • Udo (Jan Bülow, M) und Steffi Stephan (Max von der Groeben, r) bei einem Auftritt im Film «Lindenberg! Mach dein Ding». Foto: Gordon Timpen/DCM/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Udo (Jan Bülow, M) und Steffi Stephan (Max von der Groeben, r) bei einem Auftritt im Film «Lindenberg! Mach dein Ding». Foto: Gordon Timpen/DCM/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Vierundsiebzig Jahre alt wird Udo Lindenberg diesen Mai, der vielleicht bekannteste und sicher einer der erfolgreichsten deutschsprachigen Rocksänger.

In diesem Film aber geht es um den jungen Udo, der sich früh, noch als kleiner Junge, an einem Kinderschlagzeug versucht, später vor US-Soldaten trommelt und sich in Hamburg erste Meriten als angehender Popstar verdient. Hermine Huntgeburth («Bibi Blocksberg») erzählt mit großer Liebe zum Detail von der Entstehung eines Rock-Mythos, von der Etablierung eines Gesamtkunstwerks namens Udo Lindenberg. Verkörpert wird dieser im Film von Jan Bülow, einem jungen Theater- und Kinoschauspieler (Jahrgang 1996, Netflix-Serie «Dogs of Berlin»).

Lindenberg! Mach dein Ding, Deutschland 2019, 135 Min., FSK ab 12, von Hermine Huntgeburth, mit Jan Bülow, Detlev Buck, Max von der Groeben, https://www.lindenberg-film.de

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren