Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Geschwister in eine Kitagruppe oder nicht?

10.08.2020 - Entwickeln sich Geschwister besser, wenn sie in der Kita getrennt voneinander sind? Oder sollten sie uusammen betreut werden? Bei der Entscheidung ist das Bauchgefühl der Eltern gefragt.

  • Zusammen oder getrennt? Wenn Geschwisterkinder viel streiten, sind sie in unterschiedlichen Kitagruppen eventuell besser aufgehoben. Foto: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Zusammen oder getrennt? Wenn Geschwisterkinder viel streiten, sind sie in unterschiedlichen Kitagruppen eventuell besser aufgehoben. Foto: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Sollen Geschwisterkinder in eine Kitagruppe gehen oder lieber nicht? Ein generelle Empfehlung dafür können Experten nicht geben, aber die Zeitschrift «Baby und Familie» (Ausgabe 8/2020) hat Tipps, die Eltern bei der Entscheidung helfen können.

- Zunächst sollten sich Eltern fragen: Was ist das Beste für das jeweilige Kind? Ab dem Kindergartenalter sei es auch sinnvoll, die Wünsche der Kinder zu erfragen. Bei der Entscheidungsfindung sollten die Eltern das Gespräch mit der Bezugserzieherin suchen. Oft geht ja das ältere Kind schon in die Einrichtung, die Fachkraft kennt dann sowohl das Kind als auch die Familie.

- Vorteil, wenn Geschwister eine Gruppe besuchen: Das große Kind ist dem jüngeren vertraut. Die Trennung von den Eltern und der Neuanfang in der Kita fallen so leichter. Bei Problemen ist das wie ein sicherer Hafen, den das jüngere Kind anlaufen kann, erklärt Pädagogin Christine Nitsche, Fachberaterin für Kindertagesstätten bei der AWO Thüringen. Befürchtungen, das ältere Kind übernehme Erzieher-Aufgaben und wird dadurch zu stark beansprucht, seien unnötig. Erzieher hätten das im Blick und würden eingreifen.

- Sorgen, dass die Geschwister nur auf sich fokussiert sein könnten und keine neuen Kontakte aufbauen, seien ebenfalls unbegründet. Das passiere in der Regel nur am Anfang, so die Pädagogin. Sobald das Jüngere gut angekommen ist und sich sicher fühlt, trennten sich die Wege automatisch.

- Streiten Geschwister dagegen zu Hause viel, konkurrieren um die Aufmerksamkeit oder sind unterschiedlich dominant, sind zwei Gruppen eventuell die bessere Wahl.

© dpa-infocom, dpa:200807-99-84269/2

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren