Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Verguckt! Das große Comeback der Serien

06.03.2018 - Diese Serien haben unsere Sehgewohnheiten beeinflusst: GOLDENE KAMERA stellt die Meilensteine aus knapp zwei Jahrzehnten Seriengeschichte vor.

  • 
		Von "Breaking bad" über "24" bis zu "Dexter" (v.l.): das sind die Meilensteine von knapp zwei Jahrzehnten

    Von "Breaking bad" über "24" bis zu "Dexter" (v.l.): das sind die Meilensteine von knapp zwei Jahrzehnten Seriengeschichte.

Mit den "Sopranos" (1999-2007) fing alles an. Plötzlich war ein Mafiaboss der neue Serienheld. Und nicht nur das – sogar ein Sympathieträger! Was in weiteren Serien als Hauptfiguren folgten, waren durchgeknallte Drogendealer ("Breaking Bad"), sympathische Blutsauger ("True Blood") und ein Serienmörder ("Dexter"). Die Zuschauer fanden Gefallen am Bösen, die Charaktere wurden immer vielschichtiger und die Handlung immer komplexer. GOLDENE KAMERA stellt besondere Serien der letzten 20 Jahre vor, die maßgeblich am großen Seriencomeback beteiligt waren und die Sehgewohnheiten der TV-Zuschauer maßgeblich beeinflusst haben.

 

Diese Serien beleben das TV-Geschäft

Erfolgreiche Serien brachten nicht nur neue Trends, sondern halfen dem Fernsehen insgesamt wieder auf die Sprünge. Im ständigen Konkurrenzkampf mit nternet und Hollywood, zogen Serien die Zuschauer plötzlich wieder vor die Bildschirme. Und die erneute Nachfrage wurde belohnt: In den letzten 20 Jahren durften Serienmacher und Schauspieler kreativer denn je sein: Die Charaktere machen noch nie dagewesene Wandlungen wie in "Breaking Bad" oder "Dexter" durch. Selbst Zeitsprünge wie in "This is Us" oder Rückblenden einer Toten wie in "Desperate Housewives" finden bei den Zuschauern Anklang.

Mehr Mut bei den Machern

Die Kreativen trauen sich, setzen auf Einzigartigkeit. Es gibt Mut zur Hässlichkeit wie in "Orange is the New Black" oder auch sehr viel guten Stil wie in "Mad Men". Die herkömmliche Erzählstruktur  wird etwa durch eine Erzählung in Echtzeit mit Splitscreen wie in "24" aufgelöst.

Überhaupt sind Serien in den letzten zwei Jahrzehnten in der allgemeinen Anerkennung gestiegen. Es wird mehr Geld auf den Tisch gelegt. Selbst Hollywoodstars übernahmen mit Begeisterung eine Serienhauptrolle, z.B.: GOLDENE KAMERA Gewinner Matthew McConaughey und Woody Harrelson in "True Detective".

Und auch die neuen deutsche Serien wie "Babylon Berlin" mit GOKA-Preiträger Volker Bruch können es mit Kinofilmen aufnehmen, was Budget und Ausstattung angeht. Das Berlin der 20er Jahre wurde nie zuvor so gekonnt in Szene gesetzt.

Bei so viel Produktivität und Kreativität ist ein neuer Kult entstanden: Binge-Watching! Zuerst horteten die Zuschauer in ihren Regalen die Serien-DVDs. Inzwischen kurbeln Streamingdieste die Serienproduktion genauso an wie den Serienhype bei den Zuschauern.  Es muss nicht mehr auf die nächste Folge gewartet werden, Staffeln können am Stück durchgeguckt werden. Somit ist eine neue Erwartung und eine neue Sehgewohnheit entstanden. Und das Beste daran: Der Zuschauer ist bereit, sich in punkto Serie immer wieder auf was Neues einzulassen.

Wo sie derzeit Ihre Lieblingsserienkost sehen können, verrät www.werstreamt.es