Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Was zu tun ist, wenn das WLAN streikt

05.05.2019 - Verbindungsabbrüche, kein Empfang im Bad oder schlichtweg eine zu langsame Verbindung: Das WLAN kann viele Sorgen bereiten. Dabei lässt sich die Qualität der Leitung mit ganz einfachen Mitteln verbessern.

  • Sitzen alle Kabel richtig im Router? Manchmal sind WLAN-Störungen leicht zu beheben. Christin Klose Foto: Christin Klose © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Sitzen alle Kabel richtig im Router? Manchmal sind WLAN-Störungen leicht zu beheben. Christin Klose Foto: Christin Klose © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Grünes Licht fürs WLAN: Damit der Router ordentlich funkt, sollte die Firmware stets auf dem aktuellsten Stand sein. Foto: Armin Weigel  © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Grünes Licht fürs WLAN: Damit der Router ordentlich funkt, sollte die Firmware stets auf dem aktuellsten Stand sein. Foto: Armin Weigel © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Jan Kluczniok arbeitet beim Online-Portal «Netzwelt.de». Foto: netzwelt.de  © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Jan Kluczniok arbeitet beim Online-Portal «Netzwelt.de». Foto: netzwelt.de © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Chips und Getränke sind griffbereit, die Serie flimmert über den Computer-Bildschirm. Doch dann ruckelt es, und die Bilder laufen nur noch stockend. Schuld daran: das schwache WLAN. Mit diesen und ähnlichen Problemen haben viele zu kämpfen.

Die Ursachen, dass eine Verbindung zu langsam ist oder abbricht, sind verschieden. Wenn es im Heimnetz zu Störungen kommt, sollte der Verbraucher zunächst folgende Dinge prüfen: «Sitzt das Router-Netzteil fest in der Steckdose? Ist die Firmware des Routers auf dem neuesten Stand, also sind alle Updates des Herstellers eingespielt?», rät Alexander Kuch vom Telekommunikationsportal «Teltarif.de».

Ist die Verbindung zu langsam, kostet das viel Zeit beim Laden von Inhalten - und damit Nerven. Ein Grund kann ein veralteter Router sein, der sich etwa mit Übertragung hochauflösender Full-HD- oder UHD-Videos schwertut. «Das trifft zum Beispiel zu, weil ein Teil der WLAN-Verbindung nur mit dem alten Übertragungs-Standard 802.11g arbeitet», erläutert Thomas Rau von der Zeitschrift « PC-Welt». Eine weitere mögliche Ursache sind Funknetze aus der Nachbarschaft. Die Funksignale können überlappen, oder die Netze auf demselben Kanal funken. Beides führt dazu, dass die Datenübertragung im eigenen WLAN gedrosselt wird.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren