Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

DSV mit zehnköpfigem Team beim Weltcup-Finale

12.03.2019 - Mit fünf Damen und fünf Herren ist der Deutsche Skiverband beim Weltcup-Finale der Alpinen vom 13. bis zum 17. März in Andorra vertreten. Den Anfang machen die Speedfahrer.

  • Bei der Abfahrt in Andorra ist Josef Ferstl DSV-Einzelkämpfer. Foto: Alessandro Trovati/AP © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Bei der Abfahrt in Andorra ist Josef Ferstl DSV-Einzelkämpfer. Foto: Alessandro Trovati/AP © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bei der Abfahrt (10.30 Uhr/ZDF und Eurosport) ist Josef Ferstl DSV-Einzelkämpfer und will besser abschneiden als zuletzt. Bei den Damen hat sich mit Viktoria Rebensburg, Kira Weidle und Michaela Wenig ein Trio für das letzte Weltcup-Abfahrtsrennen des Winters (12.00 Uhr/ZDF und Eurosport) qualifiziert.

«Die positive Entwicklung im Damen-Team spiegelt sich im aktuellen Weltcup-Finale wider», sagte Damen-Bundestrainer Jürgen Graller, der auf einen gelungenen Saisonabschluss hofft: «Wir rangieren dabei in allen Disziplinen mit mindestens einer DSV-Fahrerin im aktuellen Weltcup-Ranking unter den Top Ten. Generell wollen wir uns als Team in Soldeu noch einmal bestmöglich präsentieren und den positiven Trend bis zum letzten Rennen fortsetzen.»

Neben Ferstl, dem Kitzbühel-Sieger im Super-G, gehen Alexander Schmid (Riesenslalom) und DSV-Star Felix Neureuther (Slalom) sowie Fabian Himmelsbach und Anton Tremmel (beide Team-Event) an den Start. Das Damen-Team wird ergänzt durch die beiden Slalom-Spezialistinnen Lena Dürr und Christina Geiger, die auch den Team-Wettkampf bestreiten.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren