Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Althaus fehlen in Oberstdorf 22 Zentimeter zum Sieg

16.02.2019 - Skispringerin Katharina Althaus hat den Sieg bei ihrem Heimspiel in Oberstdorf um umgerechnet 22 Zentimeter verpasst. 

  • Verpasste beim Heimweltcup hauchdünn den Sieg: Katharina Althaus. Foto: Alex Nicodim/AP © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Verpasste beim Heimweltcup hauchdünn den Sieg: Katharina Althaus. Foto: Alex Nicodim/AP © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die 22 Jahre alte Allgäuerin belegte auf der Schattenbergschanze nach Sprüngen auf 124,5 und 128 Meter den zweiten Platz und musste sich nur der Gesamtführenden Maren Lundby (126 und 125,5 Meter) aus Norwegen geschlagen geben. «Ich bin sehr zufrieden, dass ich zum ersten Mal daheim auf dem Podest stehe. Es war sehr knapp, aber ich habe ja morgen nochmal eine Chance», sagte eine strahlende Althaus im ZDF. Nach der Tagesbestweite im zweiten Sprung hatte sie bereits beide Fäuste jubelnd in die Luft gereckt, dann fehlten 0,4 Punkte.

Auch Bundestrainer Andreas Bauer zeigte sich wenige Tage vor dem WM-Beginn in Seefeld, wo die Frauen erstmals auch im Team antreten, zufrieden. «Wir haben Maren Lundby wirklich herausgefordert. Es wurde letztendlich über die Windpunkte entschieden», sagte Bauer, der auch ein mannschaftlich «tolles Ergebnis» lobte. Juliane Seyfarth auf Rang 6, Carina Vogt als Achte und Ramona Straub auf Platz neun schafften es ebenfalls unter die besten Zehn. Das Podest komplettierte neben Lundby und Althaus Ursa Bogataj aus Slowenien.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren