Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Stärkster Seriendiesel im Sportmodell

13.09.2018 - Skoda trimmt den Kodiaq auf sportlich: Unter anderem mit künstlichem Motorklang soll das Mittelklasse-SUV besonderen Fahrspaß bieten.

  • Der Skoda Kodiaq RS mit Tarnfolie auf einer Testrunde am Nürburgring ©

    Der Skoda Kodiaq RS mit Tarnfolie auf einer Testrunde am Nürburgring © Skoda

SP-X/Mlada Boleslav. Vor der Premiere auf der Paris Motor Show (4. bis 14. Oktober) gibt Skoda einen Ausblick auf das neue Topmodell RS des Kodiaq. Das Mittelklasse-SUV wird vom stärksten Seriendiesel der Produktpalette angetrieben. Der aus dem VW-Konzern bekannte, unter anderem auch im Tiguan eingesetzte 2,0-Liter-Biturbo leistet 176 kW/240 PS. Darüber hinaus ist der Kodiaq RS mit Allradantrieb und adaptivem Fahrwerk ausgerüstet. An der Spitze der Baureihe stehend hat das Sportmodell zudem serienmäßig Voll-LED-Scheinwerfer und ein virtuelles Cockpit an Bord, beides als erstes SUV des Herstellers. Premiere bei den Tschechen hat in dem Siebensitzer der so genannte Dynamic Sound Boost, also ein künstlich verstärkter Motorklang, der den Fahrspaß steigern soll.