Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Neue Emojis verspäten sich durch Corona-Krise

16.04.2020 - Gerade jetzt, wo wegen der Kontaktbeschränkungen noch mehr per Mail oder Chat kommuniziert wird, übernehmen Emojis eine wichtige Rolle. Doch auf die neuen Mini-Piktogramme müssen die Nutzer wegen der Corona-Pandemie diesmal etwas länger warten.

  • Einmal im Jahr präsentieren das Unicode-Konsortium neue Emojis. Wegen der Corona-Krise wird die Veröffentlichung diesmal von März auf September verschoben. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur...

    Einmal im Jahr präsentieren das Unicode-Konsortium neue Emojis. Wegen der Corona-Krise wird die Veröffentlichung diesmal von März auf September verschoben. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die neuen Emojis des Jahres werden üblicherweise immer im Monat März veröffentlicht. Duch die Corona-Krise wird es aber 2021 eine Verzögerung geben, wie das für die Emoji-Entwicklung zuständige Unicode-Konsortium mitteilt.

Man habe den Termin um ein halbes Jahr auf September verschoben, weil die Arbeitskraft vieler Freiwilliger, die an den Emojis mitarbeiten, in der aktuellen Krise anderweitig gebunden sei.

Für die Nutzerinnen und Nutzer bedeutet das wohl: Keine neuen Emojis auf Endgeräten in 2021. Denn bis die dann 14. Emoji-Generation in alle Betriebssysteme eingearbeitet worden ist, vergehen in aller Regel mehrere Monate, so dass nicht vor 2022 mit den neuesten Emojis auf Geräten zu rechnen ist.

© dpa-infocom, dpa:200415-99-710160/2

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren