Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Stuttgart kommentiert Bericht über Trainer-Kandidaten nicht

08.02.2019 - Stuttgart (dpa) - Der abstiegsbedrohte VfB Stuttgart hat sich nach Informationen des «Kicker» Gedanken über einen möglichen Nachfolger von Trainer Markus Weinzierl gemacht. Demnach habe sich der Tabellen-16. der Fußball-Bundesliga für den Fall einer Niederlage am Sonntag (18.00 Uhr/Sky) beim Abstiegskonkurrenten Fortuna Düsseldorf unter anderen mit Markus Gisdol und Felix Magath befasst. Der VfB kommentierte dies am Freitag nicht.

  • VfB-Sportvorstand Michael Reschke. Foto: Sebastian Gollnow © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    VfB-Sportvorstand Michael Reschke. Foto: Sebastian Gollnow © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

VfB-Sportvorstand Michael Reschke hatte nach dem 2:2 am vergangenen Sonntag gegen den SC Freiburg auf die Frage, ob Weinzierl noch der richtige Trainer sei, gesagt: «Wenn wir in der Schlussphase nicht das 2:2 bekommen, taucht die Frage gar nicht auf. Damit ist sie schon beantwortet.»

Zuvor hatte Reschke nach dem 1:4 in München in der TV-Sendung «Sky 90» gesagt, dass ein weiterer Trainerwechsel beim VfB kein Thema sei: «Der Glaube in Markus Weinzierl ist da. Er macht einen guten Job, ist sehr fokussiert. Wir glauben, dass wir wieder in die Spur kommen.» Der 44-jährige Weinzierl hatte im Oktober den Trainerposten bei den Schwaben übernommen, nachdem sich der Verein von Tayfun Korkut getrennt hatte.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren