Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

FC St. Pauli verliert wegen Pyro-Skandal Sponsor

05.04.2019 - Hamburg (dpa/lno) - Fußball-Zweitligist FC St. Pauli hat durch den Pyrotechnik-Skandal beim Stadtderby gegen den Hamburger SV (0:4) einen Sponsor sowie Business-Seat-Inhaber verloren. Das teilte Präsident Oke Göttlich bei der Fan-Veranstaltung «(M)Ein Verein – Die Werte des FC St. Pauli» am Donnerstagabend mit.

  • Fans des FC St. Pauli zünden Feuerwerk kurz vor dem Spiel. Foto: Christian Charisius/dpa/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Fans des FC St. Pauli zünden Feuerwerk kurz vor dem Spiel. Foto: Christian Charisius/dpa/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der Schaden durch die Vorkommnisse beim Derby soll laut Göttlich bei bislang rund 100 000 Euro liegen. Darin eingeschlossen sind 8000 Euro Schadenersatz, der an 200 geschädigte Zuschauer gezahlt werden musste. St. Paulis Sicherheitschef Sven Brux teilte mit, dass 73 pyrotechnische Artikel von St.-Pauli-Fans und 75 von Anhängern des HSV gezündet worden seien. Das Spiel wurde vom Schiedsrichter sechsmal unterbrochen. Die Bestrafung durch den Deutschen Fußball-Bund (DFB) steht noch aus.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren