Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Vor Stadtderby HSV gegen FC St. Pauli: Lage ruhig

30.09.2018 - Hamburg (dpa) - Unmittelbar vor dem Hamburger Stadtduell zwischen den Fußball-Zweitligisten HSV und FC St. Pauli ist nach Angaben der Polizei ruhig geblieben. «Es war absolut friedlich, ein fast störungsfreier Verlauf», sagte Polizeisprecher Ulf Wundrack am Sonntag kurz vor dem Anpfiff.

  • Fans des FC St. Paulis brennen beim Spiel gegen den Hamburger SV im Volksparkstadion Pyrotechnik ab. Foto: Christian Charisius © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Fans des FC St. Paulis brennen beim Spiel gegen den Hamburger SV im Volksparkstadion Pyrotechnik ab. Foto: Christian Charisius © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Lediglich ein HSV-Fan, der laut Polizei als «Gewalttäter im Sportumfeld» gilt, wurde vier Stunden vor dem Spiel in Gewahrsam genommen, weil in dessen Auto unter anderem sogenannte Passivbewaffnung und Pyrotechnik gefunden wurde. Ferner wurde an einigen Stellen Pyrotechnik gezündet.

Die Polizei und die Bundespolizei hatten sich mit einem massiven Sicherheitsaufgebot auf das Risikospiel vorbereitet und mit den beiden Clubs ein Sicherheitskonzept ausgearbeitet. Neben einer großen Zahl von Sicherheitskräften kamen Diensthunde, berittene Polizei, Wasserwerfer, viele szenekundige Beamte und etliche Polizisten in Zivil zum Einsatz. Über dem Volksparkstadion kreiste ein Hubschrauber. Im neun Kilometer entfernten Millerntorstadion des FC St. Pauli versammelten sich 15 000 Zuschauer zum Public Viewing.

Erstmals seit sieben Jahren kommt es zum emotionsgeladenen Derby zwischen den Rivalen HSV und St. Pauli. Insgesamt erwartete die Polizei 700 bis 1000 gewaltbereite Fans, die jeweils zur Hälfte der HSV- und der St. Pauli-Seite zugerechnet wurden.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren