Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Die berühmte Bundesliga-Pause: Was verspricht die neue Saison?

12.07.2019 - Fans der Bundesliga können es kaum erwarten, bis die neue Saison 2019/2020 am 16.08. startet. Bis dahin werden sie sich mit Freundschaftsspielen, Transfergerüchten und Nachrichten aus den Trainingslagern der Lieblingsclubs bei Laune halten müssen.

  • Die Bundesliga hat gerade Pause - das hindert Fans jedoch nicht daran, schon erste Prognosen anhand der Mannschaftszusammenstellungen zu wagen. © pixabay.com / ThorstenF (CC0-Lizenz)

    Die Bundesliga hat gerade Pause - das hindert Fans jedoch nicht daran, schon erste Prognosen anhand der Mannschaftszusammenstellungen zu wagen. © pixabay.com / ThorstenF (CC0-Lizenz)

Die Vorbereitung für die neue Bundesligasaison kommt langsam so richtig in Schwung. Während die Vereinsverantwortlichen bereits fleißig einkaufen und an den Kadern der neuen Saison basteln, nehmen die Mannschaften das Training bald wieder auf.

Auch die Fans können sich dieses Jahr wieder auf eine spannende Saison vorbereiten. Neben den Neuerungen im Regelwerk gilt es, bei den vielen Transfers den Durchblick zu behalten und den persönlichen Favorit auf die Meisterschale zu bestimmen.

Die bisherigen Sieger der Transferperiode

Wie jedes Jahr nehmen auch vor der diesjährigen Saison die Mannschaften viel Geld in die Hand, um sich zu verstärken und den Bayern die Vorherrschaft streitig zu machen. Unser Ranking, wer bis jetzt die besten Transfers getätigt hat:

4. Eintracht Frankfurt

Die SGE trägt diese Saison die Früchte der guten Transfers und Ergebnisse der vergangenen Saisons. Mit den Einnahmen des Jovic-Transfers (60 Mio.) kann man diese Saison ordentlich einkaufen. Mit Dejan Joveljic (4 Mio.) hat man schon einen vielversprechenden Ersatz für den Stürmer finden können. Die Kaufoption wurde für Filip Kostic (6,5 Mio.) bereits gezogen und weitere teure Abgänge und der ein oder andere Zugang sind noch zu erwarten.

3. Bayer Leverkusen

Der vorjahresvierte Bayer Leverkusen will sich auch in der kommenden Saison, einen Platz in der Champions League sichern. Die Millionen, die man vom Verkauf von Julian Brandt erhalten hat, hat man in Kerim Demirbay (35 Mio.) aus Hoffenheim investiert. Hinzu kommt der hochtalentierte Außenstürmer Moussa Diaby (15 Mio.) von Paris Saint-Germain und Daley Sinkgraven (5 Mio.) von der Sensationsmannschaft von Ajax Amsterdam.

2. FC Bayern

Die Bayern haben sich vor allem in der Abwehr verstärkt. Mit Lucas Hernández (80 Mio.) und Benjamin Pavard (35 Mio.) kommt die Außenverteidigung der französischen Weltmeistermannschaft in die Allianz Arena, die sowohl in der Innen- als auch Außenverteidigung spielen können. Auch Jann-Fiete Arp könnte eine überraschende Verstärkung werden. Interessant wird sein, ob der Rekordmeister noch Geld in die Hand nimmt, um einen Ersatz für „Robbery“ zu verpflichten. Gerüchte um Bale, Sané und Nicolas Pepe kursieren schon seit Längerem und halten sich hartnäckig.

1. Borussia Dortmund

Als klarer Sieger der bisherigen Transferperiode ist der BVB auszumachen. Mats Hummels (30,5 Mio.), Nico Schulz (25,5 Mio.), Thorgan Hazard (25,5 Mio.), Julian Brandt (25 Mio.) und Paco Alcácer (21 Mio.) wurden bereits für eine Summe von über 120 Millionen Euro verpflichtet. Dortmund hat zwar viel Geld ausgegeben, erhält dafür aber auch viel Qualität. Außerdem könnte Mats Hummels mit seiner Rückkehr die Ruhe und Erfahrung mitbringen, die man im Endspurt des Meisterrennens der letzten Saison schmerzlichst vermisst hat.

Regeländerungen zur Saison 2019/2020

In der Bundesligasaison 2019/2020 warten einige Regeländerungen, die die Diskussionen um die Schiedsrichterentscheidungen beenden und das Spiel fairer gestalten sollen. Vor allem die Handspielregel wurde reformiert und man darf sich bereits jetzt auf neue Diskussionen freuen.

1. Handspielregel

Die leidigen Diskussionen, um die Handspielentscheidungen aus der Vorsaison sollen ein Ende haben. Hoffentlich! Künftig werden alle Tore abgepfiffen, denen ein Handspiel des angreifenden Teams vorausgeht. Beabsichtigt oder unbeabsichtigt spielt keine Rolle mehr. In der Defensive wird als Maßstab nicht mehr die Absicht genommen, sondern eine Vergrößerung der Trefferfläche und eine Unnatürlichkeit der Bewegung gewertet. Jeder Kontakt über Schulterhöhe und unnatürlich abgespreizte Arme werden zwingend abgepfiffen.

2. Die Mauer bei Freistößen

Besteht die Mauer bei Freistößen aus maximal drei Verteidigern, müssen alle angreifenden Spieler mindestens einen Meter von der Mauer entfernt sein. Es ist somit Schluss mit dem Geschubse in der Mauer.

3. Kein Zeitschinden bei Auswechslungen

Der ausgewechselte Spieler verlässt den Platz am nächstmöglichen Ort und nicht mehr an der Mittellinie. Kein minutenlanges Traben von der Eckfahne bis zur Trainerbank in der Nachspielzeit mehr!

4. Die Abstoßregel

Der Verteidiger darf beim Abstoß den Ball jetzt im Strafraum annehmen. Den Grund der Regel hat in Vergangenheit eh niemand verstanden.

5. Torhüter bei Strafstößen

Der Torwart darf bei einem Elfmeter die Linie jetzt verlassen, solange er sie noch mit einem Fuß berührt.

Wer wird deutscher Meister?

Auch in der kommenden Saison wird der FC Bayern klarer Favorit auf die Meisterschale sein. Man konnte sich vor allem in der Abwehr verstärken, jedoch gilt es abzuwarten wie man vor allem die Abgänge um Ribéry, Robben und Hummels verkraften und ersetzen kann.

Als ärgster Konkurrent gilt in diesem Jahr wieder der BVB. Die Borussen aus Dortmund haben kräftig und intelligent eingekauft und wichtige Teile der Mannschaft halten können. Vor allem die vorzeitige Vertragsverlängerung von Trainer Lucien Favre könnte dem Team zusätzliche Sicherheit geben. Hinzu kommt der Transfer von Mats Hummels, der eine Mannschaft um viele junge Spieler zum heiß ersehnten Titel führen soll.

Tipp: Wer im Bereich Sportwetten auf seinen Favoriten setzen möchte, kann per Livestream die wichtigsten Partien verfolgen. Hier findet sich eine Auflistung der besten Anbieter in diesem Bereich. Dies ist vor allem deshalb interessant, weil sich heute viele Live-Wetten platzieren lassen. Je nach Verlauf des Spiels ändern sich die Quoten für bestimmte Ereignisse, auf die mitfiebernde Fans auch dann noch setzen können.

Der erweiterte Favoritenkreis

Auch andere Teams könnten für eine Überraschung gut sein. Leverkusen wird sich im Vergleich zum Vorjahr verbessern wollen. Die Eintracht hat mit den Jovic-Millionen und die, die von weiteren Verkäufen noch kommen könnten, ein Transferbudget, wie nie zu vor. Es wird interessant, ob Sportdirektor Bruno Hübner und Sport-Vorstand Fredi Bobic es schaffen, diese intelligent zu investieren. So könnte sich das Team von Adi Hütter noch einmal verbessern.

Realistisch betrachtet, erwartet die Fans des deutschen Profifußballs jedoch wieder ein Zweikampf um die Schale zwischen dem BVB und dem FC Bayern.

Alle Fans freuen sich schon jetzt wieder auf den Auftakt zur neuen Saison. © pixabay.com / Pexels (CC0-Lizenz) Alle Fans freuen sich schon jetzt wieder auf den Auftakt zur neuen Saison. © pixabay.com / Pexels (CC0-Lizenz)

Fazit

Das Warten hat bald ein Ende und der Ball rollt in den deutschen Stadien wieder. Ob vor dem Fernseher oder auf den Stadionrängen, die Bundesligafans dürfen sich wieder einmal auf eine spannende Saison freuen. Trotz Regeländerungen wird es weiter Diskussionsstoff geben. Altbekannte und neue Stars werden mit schönen Toren und Kabinettstücken die Fans verzücken, wenn es bald wieder heißt: „Der Schiedsrichter pfeift die diesjährige Bundesligasaison an! “.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren