Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Champions League: Insgesamt 1,95 Milliarden Prämien

29.08.2019 - Die Champions League wird auch für die vier deutschen Starter in diesem Jahr wieder zu einer sprudelnden Geldquelle.

  • In der Champions League gibt es viel Geld zu verdienen. Foto: Salvatore Di Nolfi/KEYSTONE © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    In der Champions League gibt es viel Geld zu verdienen. Foto: Salvatore Di Nolfi/KEYSTONE © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Wie alle weiteren 28 Mannschaften erhalten der FC Bayern München, Borussia Dortmund, RB Leipzig und Bayer Leverkusen ein fixes Startgeld in Höhe von 15,25 Millionen Euro von der UEFA.

In den sechs Gruppenspielen gibt es pro Sieg 2,7 Millionen Euro und 900.000 Euro für ein Remis. Die von der UEFA bei jedem Remis eingesparten 900.000 Euro Preisgeld werden nach der Vorrunde anteilig an alle 32 Clubs ausgeschüttet.

In der K.o.-Runde sieht die Preisgeldtabelle dann bei der Qualifikation für die jeweiligen Runden folgende Staffelung vor:

- Achtelfinale: 9,5 Millionen Euro

- Viertelfinale: 10,5 Millionen Euro

- Halbfinale: 12 Millionen Euro

- Finale: 15 Millionen Euro

- Sieger: 4 Millionen Euro

Bei idealem Verlauf bekommt der Sieger des Endspiels am 30. Mai 2020 in Istanbul schon auf diesem Weg 82,45 Millionen Euro.

Weitere fixe Ausschüttungen bekommt jeder Club über die Koeffizientenrangliste. Insgesamt 585 Millionen Euro werden darüber an alle 32 Teilnehmer verteilt, wobei das im Ranking am besten platzierte Team, Real Madrid, 32 Anteile à 1,108 Millionen Euro erhält, also 35,456 Millionen Euro und das am schlechtesten platzierte Team, Slavia Prag, einen Anteil, also 1,108 Millionen Euro.

Der FC Bayern bekommt als Dritter des Rankings demnach 33,24 Millionen Euro, Borussia Dortmund als Elfter 24,38 Millionen Euro, Bayer Leverkusen auf Platz 20 14,4 Millionen Euro und RB Leipzig als 29. noch 4,43 Millionen Euro.

Vierte Säule der Champions-League-Prämien in Höhe von insgesamt 1,95 Milliarden Euro ist der sogenannte Marketpool. Die UEFA gibt an, über diesen Weg diesmal vermutlich 292 Millionen Euro auszuschütten. Die genaue Höhe ist immer erst nach der Saison bezifferbar. Aufgeteilt wird das Geld anteilig am jeweiligen Wert des Fernsehmarktes jedes Teilnehmerlandes. Die deutsche Prämie wird dann entsprechend der Ligaplatzierung im Verhältnis 40 Prozent, 30 Prozent, 20 Prozent, 10 Prozent an die Bayern, Dortmund, Leipzig und Leverkusen aufgeteilt.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren