Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Nicht selten, aber selten verheerend

17.09.2020 - Dass es in Reisebussen zu brennen anfängt ist angesichts ihrer hohen Kilometerleistung nicht ungewöhnlich. Meist läuft der Brand aber glimpflich ab.  

  • Einer Erhebung der Prüforganisation Dekra zufolge bricht jedes Jahr in 0,5 bis 2 Prozent aller zugelassenen Busse in Europa und Nordamerika ein Feuer aus ©

    Einer Erhebung der Prüforganisation Dekra zufolge bricht jedes Jahr in 0,5 bis 2 Prozent aller zugelassenen Busse in Europa und Nordamerika ein Feuer aus © Dekra

SP-X/Stuttgart. Busbrände kommen häufiger vor als gedacht. Einer Erhebung der Prüforganisation Dekra zufolge bricht jedes Jahr in 0,5 bis 2 Prozent aller zugelassenen Busse in Europa und Nordamerika ein Feuer aus. Nicht immer brennt der komplette Bus ab. Und nur sehr selten kommen dabei Personen zu Schaden, etwa durch Rauchvergiftungen oder Schnittverletzungen. Tote und Verletzte gibt es lediglich bei extrem seltenen Einzelereignissen, meist im Zuge von Kollisionen, die dann allerdings besondere Aufmerksamkeit erlangen.

Unterm Strich bleibt der Bus das sicherste Verkehrsmittel überhaupt, betonen die Unfallforscher. Dazu tragen auch die mittlerweile vorgeschriebenen Brandmeldeanlagen bei. Optimierungspotenzial sehen die Experten aber noch bei der Bedien- und Nutzbarkeit der Notausstiege

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren