Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Huawei startet HarmonyOS

14.08.2019 - Reaktion auf US-Sanktionen

  • Das neue Huawei-Betriebssystem HarmonyOS kann Android perspektivisch ersetzen ©

    Das neue Huawei-Betriebssystem HarmonyOS kann Android perspektivisch ersetzen © Huawei

Als Reaktion auf die zwischenzeitlich angedrohten US-Sanktionen hat der chinesische Hersteller ein neues Betriebssystem gestartet. HarmonyOS ist ein Open-Source-OS, das künftig auf Smartphones und anderen Geräten im Internet der Dinge (IoT) laufen soll.

Hier Dein Huawei bei Vodafone bestellen

HarmonyOS ist der Name des neuen Huawei-Betriebssystems im Westen. In China selbst heißt das Open-Source-OS HongmengOS.

Mit dem selbst entwickelten Betriebssystem reagiert Huawei auf die Sanktionen, die zwischenzeitlich von der US-Regierung unter Präsident Donald Trump gegen den chinesischen Konzern angedroht wurden.

HarmonyOS als möglicher Android-Ersatz

Zwar wäre Googles Android als Open-Source-Betriebssystem in der Basis weiter für Huawei-Smartphone verfügbar gewesen, doch auf wichtige Google-Apps wie Google Maps, Mail oder Chrome hätten die Huawei-Kunden keinen Zugriff mehr gehabt.

HarmonyOS wurde deshalb so entwickelt, dass es bei Bedarf an Stelle von Android zum Einsatz kommen kann. Vorerst will Huawei aber trotz des laufenden Handelsstreits zwischen China und den USA bei seinen Smartphones vorerst weiter auf Android setzen.

Huawei setzt weiter auf Android

HarmonyOS ist ein Micro-Kernel-OS und unterscheidet damit grundsätzlich von Android und iOS. Das neue Huawei-Betriebssystem ist in erster Linie für Fernseher, Wearables und Auto-Systeme konzipiert und kompatibel mit gängigen Programmiersprachen wie C/C++, Java und Kotlin.

Wie bei jedem Betriebssystem will Huawei Entwickler dazu bringen Apps für HarmonyOS zu entwickeln. Dies soll mit einem Software Development Kit (SDK) vereinfacht werden.

HarmonyOS 1.0 für Smart-TVs

Die erste Version des Betriebssystems, HarmonyOS 1.0, kommt auf Smart-TVs von Huawei zum Einsatz, die zu einem späteren Zeitpunkt in diesem Jahr vor allem in China vertrieben werden.

Nach Angaben von Huawei soll das neue Betriebssystem in den kommenden drei Jahren weiterentwickelt werden, damit es auch auf anderen Endgeräten wie Smartphones installiert werden kann.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren