Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Corona-Anstieg: Tschechischer Gesundheitsminister tritt ab

21.09.2020 - Tschechien steckt mitten in einer Corona-Infektionswelle. Dennoch stehen in zwei Wochen Regional- und Ergänzungswahlen zum Senat an. Nun muss der Gesundheitsminister gehen - ein Bauernopfer, meint die Opposition.

  • Der tschechische Gesundheitsminister Adam Vojtech ist angesichts steigender Corona-Infektionszahlen zurückgetreten. Foto: Simanek Vit/CTK/AP/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Der tschechische Gesundheitsminister Adam Vojtech ist angesichts steigender Corona-Infektionszahlen zurückgetreten. Foto: Simanek Vit/CTK/AP/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Prag: Ein junger Autofahrer wird an einer Drive-in-Teststation auf Covid-19-Symptome geprüft. In Tschechien breitet sich das Coronavirus weiter rasant aus. Foto: Petr David Josek/AP/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Prag: Ein junger Autofahrer wird an einer Drive-in-Teststation auf Covid-19-Symptome geprüft. In Tschechien breitet sich das Coronavirus weiter rasant aus. Foto: Petr David Josek/AP/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Angesichts steigender Corona-Infektionszahlen hat der tschechische Gesundheitsminister Adam Vojtech seinen Rücktritt erklärt. Er wolle neuen Raum für die Lösung der Krise eröffnen, sagte der 33-Jährige.

Zuvor hatte die Kritik am Krisenmanagent der Regierung aus Populisten und Sozialdemokraten an Schärfe zugenommen. Die Zahl der täglichen Corona-Neuinfektionen steigt wieder. Am vorigen Donnerstag gab es einen Rekordwert von knapp 3130 Infektionen.

Die Opposition sprach von einem Bauernopfer vor den anstehenden Regional- und Senatswahlen in weniger als zwei Wochen. In Rekordzeit wurde der Epidemiologe Roman Prymula als neuer Gesundheitsminister ernannt. Regierungschef Andrej Babis präsentierte den Ex-Soldaten als «Krisenmanager». Der 56 Jahre alte Prymula hatte sich zuletzt für die Ausrufung des Notstands ausgesprochen.

Unterdessen aktivierte die Regierung erstmals seit Juni wieder den nationalen Corona-Krisenstab. Experten warnen vor einer «zweiten Welle». Die Zahl der neuen Fälle pro 100.000 Einwohner war in den vergangenen zwei Wochen innerhalb der EU nur in Spanien und Frankreich ähnlich hoch. Seit dem 10. September gilt wieder landesweit eine Maskenpflicht in Innenräumen. Vojtech hatte die Regeln schon früher verschärfen wollen, wurde aber von Babis zurückgepfiffen. Inzwischen steht die Wiedereinführung des Ausnahmezustands im Raum.

Bis Montag stieg die Gesamtzahl der jemals Infizierten in Tschechien um 985 auf knapp 49.300. In Verbindung mit einer Covid-19-Erkrankung starben 503 Menschen. Etwa die gleiche Zahl befand sich aktuell im Krankenhaus in Behandlung, darunter knapp 90 Patienten in einem ernsten Zustand. Tschechien hat knapp 10,7 Millionen Einwohner. Die Bundesregierung hat für Prag und die angrenzende Mittelböhmische Region eine Reisewarnung ausgesprochen.

© dpa-infocom, dpa:200921-99-647687/5

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren