Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Mit der ABC-Methode Prioritäten im Job setzen

10.10.2018 - Im Berufsalltag fallen oft viele Aufgaben gleichzeitig an. Damit dies nicht zu Stress und Überforderung führt, sollte man sich mit einfachen Tricks behelfen. Wirksam ist zum Beispiel die ABC-Methode.

  • Wer Stress minimieren möchte, sollte den verschiedenen Aufgaben im Arbeitsalltag Prioritäten geben. Foto: Jens Schierenbeck © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Wer Stress minimieren möchte, sollte den verschiedenen Aufgaben im Arbeitsalltag Prioritäten geben. Foto: Jens Schierenbeck © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Anrufe, Meetings, Deadlines - besonders während der Arbeitszeit steigt für viele der Stresspegel. Die sogenannte ABC-Methode kann helfen, Aufgaben zu priorisieren und einen ruhigen Kopf zu bewahren. Darauf weist die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) hin.

Bei der ABC-Methode teilt man seine Aufgaben nach Wichtigkeit in die drei Kategorien A, B und C ein. Alles, was wichtig ist und sofort erledigt werden muss, bekommt das Label A. Dinge, die man später am Tag fertigstellen oder delegieren kann, fallen in Kategorie B. Und alle eher unwichtigen Aufgaben notiert man unter C.

So könne man festlegen, was wann zu erledigen ist, welche Aufgaben man delegieren kann und wofür man Unterstützung braucht. Die Methode helfe, den Überblick zu bewahren und sei ein Mittel, um in belastenden Phasen des Alltags verstärkt auf sein seelisches Gleichgewicht zu achten.

Das könnte Sie auch interessieren