Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Mad Max sorgt für das meiste Herzklopfen

18.11.2020 - Der vierte Mad-Max-Teil ist quasi eine einzige lange Auto-Verfolgungsjagd. Und zwar die aufregendste der Kino-Geschichte – sagt eine Studie.  

  • Mad Max 4 ist eine einzige Auto-Verfolgungsjagd © Warner

    Mad Max 4 ist eine einzige Auto-Verfolgungsjagd © Warner Bros.

SP-X/London. Die aufregendste Auto-Verfolgungsjagd der Filmgeschichte findet sich in „Mad Max: Fury Road“ von 2015. Das zumindest hat eine Studie des britischen Vergleichsportals „Money.co.uk“ ergeben, bei der der Pulsschlag von 100 freiwilligen Zuschauern verglichen wurde. Die Endzeit-Jagd mit durch die Wüste ließ den Herzschlag im Schnitt auf 85 steigen – 33 Prozent über Ruhepuls.  

Auf Rang zwei folgt „Fast & Furios 6“, dessen Renn-Szenen den Puls der Probanden im Schnitt auf bis zu 84 Schläge schnellen ließen, Rang drei nimmt der Nachfolge „Furious 7“ ein. In die Top Ten haben es außerdem die Gangster-Filme „Ronin“ und „Baby Driver“ auf Rang vier und fünf geschafft. Außerdem dabei: „The Fast & Furious“, „James Bond 007: Ein Quantum Trost“, „Die Bourne-Verschwörung“, „Brennpunkt Brooklyn (French Connection)“ und „Batman: Dark Knight“.  

Überhaupt nicht in der 20 Posten umfassenden Liste vertreten sind die zwei Verfolgungs-Jagd Klassiker „Bullit“ und „Charlie staubt Millionen ab (The Italian Job)“. 

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren