Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Benzinpreis auf höchstem Stand seit Januar 2020

24.02.2021 - Ist der Tank leer, müssen Autofahrer künftig wieder tiefer in die Tasche greifen, denn die Preise an Deutschlands Tankstellen steigen. Grund dafür ist die Einführung der CO2-Bepreisung.

  • Tanken wurde 2021 wieder teurer. Foto: Sven Hoppe/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Tanken wurde 2021 wieder teurer. Foto: Sven Hoppe/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Spritpreise steigen und steigen. Super E10 kostet erstmals seit Januar vergangenen Jahres wieder im bundesweiten Tagesdurchschnitt mehr als 1,40 Euro pro Liter, wie der ADAC mitteilte.

Am Dienstag (23. Februar) kostete der Treibstoff demnach 1,413 Euro - 2,8 Cent mehr als vor Wochenfrist. Diesel legte um 2,2 Cent zu und schlug mit 1,299 Euro pro Liter zu Buche - ebenfalls der höchste Preis seit Januar 2020.

Der ADAC beobachtet einen seit nunmehr elf Wochen anhaltenden Preisanstieg. Dieser habe sich zuletzt sogar noch beschleunigt, obwohl der Ölpreis nur noch leicht gestiegen sei. Seit dem 4. November hat sich Super E10 den ADAC-Zahlen zufolge um 23,5 Cent verteuert, Diesel sogar um 27,4 Cent. Darin sind rund 10 Cent durch die Rücknahme der Mehrwertsteuersenkung und die Einführung der CO2-Bepreisung zum Jahreswechsel enthalten.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren