Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Mit mehr Assistenten ins neue Modelljahr

09.07.2020 - Suzuki hat den Kleinwagen Swift aufgefrischt. Es gibt zumindest für die höheren Ausstattungslinien mehr Sicherheit. Nicht überraschend hat der Kleine auch an anderer Stelle zugelegt. 

  • Suzuki hat den Swift aufgefrischt ©

    Suzuki hat den Swift aufgefrischt © Suzuki

SP-X/Bensheim. Suzuki spendiert dem Swift ein Update. Der Kleinwagen fährt nun unter anderem mit einem neuen Kühlergrill vor. Für die höchste Ausstattungslinie „Comfort +“ gibt im Innenraum silberfarbene Applikationen, außerdem stehen hier neue 16-Zoll-Alus zur Wahl. Ab dem mittleren Komfortniveau gehören nun Verkehrszeichenerkennung, Toter Winkel-Warner sowie Spurhalter-Helfer zum Serienumfang. 

Für den Vortrieb des 3,85 Meter langen Kleinwagens sorgt der überarbeitete 1,2-Liter-Vierzylinder mit 61 kW/83 PS. Dieser verfügt über ein Mildhybridsystem und soll sich mit Verbrauchswerten zwischen 3,9 und 4,2 Liter begnügen. Die Kraftübertragung erfolgt standardmäßig über ein manuelles Fünfganggetriebe, als Option kann ein stufenloses CVT geordert werden. Außerdem kann der Swift mit Allrad bestellt werden. 

Die Preisliste startet nun ab 16.230 Euro („Club“), zuvor kostete der Kleinwagen ab 15.670 Euro (inkl. 19 Prozent MwSt.). Die Version mit Allrad ist nu in Verbindung mit dem mittleren Niveau ab rund 19.000 Euro zu haben.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren