Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

"Big Little Lies" 2. Staffel – Die Superstars sind zurück

29.05.2019 - Nicole Kidman erzählt, wie sie Meryl Streep für die zweite Staffel von "Big Little Lies" (Montag, 10. Juni, 20.15 Uhr, Sky Atlantic) gewann.

Nach einem regelrechten Auszeichnungsregen von vier Golden Globes und acht Emmys sollte einfach so Schluss sein? Ja! Der siebenteilige US-Hit "Big Little Lies" von 2017 war ursprünglich als einmalige Miniserie geplant. Es schien ohnehin illusorisch, das bisherige Staraufgebot aus Nicole Kidman (GOLDENE KAMERA Preisträgerin 2017), Reese Witherspoon, Laura Dern, Shailene Woodley und Zoë Kravitz erneut an einem Ort zu versammeln.

Doch der Erfolg spornte Kidman und Witherspoon, die "Big Little Lies" als Produzentinnen ins Leben gerufen hatten, an. Sie konnten eine Million Dollar Gage pro Folge aushandeln und wieder alle Stars vor sowie fast alle Koryphäen hinter der Kamera für sieben neue Episoden verpflichten. Darunter auch Bestsellerautorin Liane Moriarty, die für die HBO-Serie extra eine Novelle als Fortsetzung ihres Romans "Tausend kleine Lügen" schrieb. Nur auf dem Regiestuhl nahm diesmal Neuzugang Andrea Arnold ("American Honey") Platz.

Darum geht's in "Big Little Lies" - 2. Staffel

Nach dem tödlichen Finale der ersten Staffel versuchen die fünf unterschiedlichen Mütter aus dem nordkalifornischen Küstenort Monterey ein Geheimnis zu bewahren: Nur sie wissen, was in der Nacht geschah, in der Perry Wright, der Ehemann von Celeste (Kidman), ums Leben kam. Der Druck steigt, als Celestes Schwiegermutter Mary Louise (Meryl Streep) anreist, um die Todesumstände ihres Sohnes zu klären.

Celeste wird zudem damit konfrontiert, dass Ziggy, der Sohn ihrer Freundin Jane (Shailene Woodley), und ihre Zwillinge denselben (toten) Vater haben. Sie beschließt, das Trio wie Brüder zu behandeln, was zu Konflikten mit Singlemutter Jane (Shailene Woodley) führt.

Mery Streep spielt Mary Louise

Die Besetzung der Rolle adelt die Serie noch mehr: Meryl Streep (GOLDENE KAMERA-Preisträgerin von 2009) verkörpert den unbequemen Gast! "In der Novelle nannte Liane Moriarty die Figur Mary Louise. Das ist Meryls richtiger Name, was Reese und ich nicht wussten, Liane aber schon", so Kidman. "Und dann sagte Liane, dass sie Meryl Streep für die Rolle wolle, schließlich habe sie die Figur nicht umsonst so genannt", lacht die 51-Jährige.

"Wir widersprachen: So funktioniert es nicht, Liane. Dennoch schickten wir Meryl eine E-Mail. Am Tag nach den Golden Globes meldete sie sich zurück: 'Nun, das heißt wohl, dass ich es tun muss, oder?' Sie unterschrieb, ohne das Drehbuch gelesen zu haben."

 

Zoë Kravitz spielt Bonnie

Mehr Raum als zuvor bekommt Zoë Kravitz’ Figur Bonnie: "Bonnie hat Perry in jener Nacht geschubst. Sie wurde schon früher in ihrem Leben traumatisiert und hat viel Zeit investiert, um, auch mithilfe von Yoga und Meditation, ihren inneren Frieden zu finden", sagt Kravitz (30). "Doch jetzt ist alles zerstört, es kommt alles wieder zurück." Deshalb spielt Bonnie mit dem Gedanken, bei der Polizei die Tat zu gestehen.

 

Warum lohnt sich die 2. Staffel "Big Little Lies"?

Viel Konfliktstoff zeichnet sich ab, und Drehbuchautor David E. Kelley ("Ally McBeal") sorgt erneut für den charakteristischen Ton der Serie, der virtous zwischen süffisantem Humor und Schwermut wechselt. Fans können sicher sein: Es wird wieder ungemütlich im vordergründig so entspannten Monterey.

 

 

 

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren