Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

"Polizeiruf 110: Crash": Rasende Psychopathen in Magdeburg

18.09.2018 - An Spannung fehlt es dem Magdeburger "Polizeiruf 110" etwas, aber dank Ben Becker und spektakulären Autostunts ist er dennoch sehenswert.

  • 
		Klaus (Ben Becker, mi.) erzählt den Ermittlern Brasch (Claudia Michelsen) und Köhler (Matthias Matschke) von der Drogensucht der Mutter. © MDR/filmpool fiction//Stefan

    Klaus (Ben Becker, mi.) erzählt den Ermittlern Brasch (Claudia Michelsen) und Köhler (Matthias Matschke) von der Drogensucht der Mutter. © MDR/filmpool fiction//Stefan Erhard

Andrenalinjunkies regieren die Straßen von Magdeburg. Die Kommissare Brasch und Köhler müssen im "Polizeiruf 110: Crash" (23. September, 20.15 Uhr in Das Erste) eine Fahrerflucht mit Todesfolge klären.

 

 

 

Darum geht's im "Polizeiruf 110: Crash"

Eine Flasche Sekt in der Hand, Kopfhörer auf den Ohren und ein Schritt auf die Straße, der für sie der letzte sein wird. Mit 150 km/h erfasst nachts mitten in der Magdeburger Innenstadt ein Auto eine junge Frau. Sie ist sofort tot, der Täter begeht Fahrerflucht. Zeugen? Fehlanzeige! Ganz im Gegenteil: Ein Reinigungsfahrzeug hat alle Spuren beseitigt. Doreen Brasch (Claudia Michelsen) und Dirk Köhler (Matthias Matschke) vermuten, dass hier ein illegales Autorennen stattgefunden hat. Auch Brasch hat eine "Raser"-Vergangenheit, vorsichtig öffnet sie sich im Gespräch dem Polizeipsychologe Niklas Wilke (Steven Scharf), nur um ihn im nächsten Moment wieder zurück zu stoßen.

Die Kommissare überwachen eine Gruppe von Rasern, die sich "Le Magdeburg" nennen. Unter ihnen sind zwei Männer Tommy Otto (Dennis Mojen) und Henry Müller (Anton von Lucke), die eine besondere Beziehung zur Toten hatten. Handelt es sich am Ende gar nicht um einen Unfall? Der Vater der Verstorbenen Klaus Wagner (Ben Becker) liefert weitere Hinweise, dass der Fall komplizierter scheint, als zunächst angenommen.

 

Hintergrund

Anton von Lucke (hier als Tommy Otto) kennen die Zuschauer auch in der Rolle des Jänicke aus "Babylon Berlin". Knapp ein Jahr nach der Sky-Ausstrahlung ist die erste Episode der Krimiserie am 30. September um 20.15 Uhr in Das Erste als Free-TV-Premiere zu sehen. Von Lucke war schon im "Tatort: Familien", in dem ebenfalls das Opfer von einem Auto überfahren wurde, zu sehen.

 

Dies ist der neunte Fall für Schauspielerin Claudia Michelsen und der vierte für Matthias Matschke. Er hatte 2016 für Sylvester Groth, der die Rolle des Jochen Drexler gespielt hatte, übernommen. Nach nur zwei Jahren steigt der Schauspieler nun schon wieder aus dem "Polizeiruf 110" aus. Zwei bereits abgedrehte Folgen wird es im kommenden Jahr noch mit Matschke zu sehen geben. Danach ermittelt Doreen Brasch vorerst alleine weiter.

 

GOKA-Wertung

Rasante Autofahrten, ein, zwei Schreckmomente und ein Vater, der mit seinem Kummer um seine verstorbene Tochter unheimlich unter die Haut geht. Ben Becker gibt diesem "Polizeiruf 110" Tiefe und zieht den Zuschauer in den Bann. Er beweist, wie sehr es sich für einen Krimi lohnt, einen solch gestandenen Schauspieler ins Boot zu holen - denn ansonsten hält sich die Spannung in Grenzen. Gewohnt düster kommt der Magdeburger "Polizieruf 110" daher - einzige Steigerung: die vertraut unnahbare Kommissarin öffnet sich in dieser Folge ein wenig.

 

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren