Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

"Tatort: Spieglein, Spieglein" mit doppeltem Boerne & Thiel!

15.03.2019 - Im "Tatort: Spieglein, Spieglein" (17. März, 20.15 Uhr, Das Erste) aus Münster gibt es Thiel und Boerne gleich in doppelter Ausführung zu sehen.

Gerade erst hat die HÖRZU in einer exklusiven Umfrage mit über 1000 Fans das Münsteraner Team als das beliebteste aller "Tatort"-Teams ermittelt. 2019 strahlt die ARD sogar drei neue Fälle mit Boerne und Thiel aus. Jetzt gibt es den Ersten aus der westfälischen Stadt. Diesmal erschüttert ein Serienmörder, der es auf Doppelgänger abgesehen hat, die Einwohner.

 

Darum geht's im "Tatort: Spieglein, Spieglein"

Gleich zwei Mal steht Kommissar Thiel (Axel Prahl) für einen kurzen Moment unter Schock: Am Dom liegt ein Mordopfer, das Staatsanwältin Klemm (Mechthild Großmann) zum Verwechseln ähnlich sieht. Wenig später wird ein toter Taxifahrer gefunden, der Thiels Vater bis aufs letzte lange, graue Haar gleicht. Warum mussten diese beiden Doppelgänger sterben?

Klemm, der das Ganze überhaupt nicht geheuer ist, verlangt so schnell wie möglich eine Erklärung, zumal ihre Fingerabdrücke auf der Zigarettenschachtel neben der Toten gefunden wurden. Frank Thiel und Prof. Dr. Dr. Karl-Friedrich Boerne (Jan Josef Liefers) ermitteln mit ihrem neuen Kollegen Kommissar Mirko Schrader (Björn Meyer), der Urlaubsvertretung von Kommissarin Nadeshda Krusenstern, unter Hochdruck. Unter Verdacht stehen zwei überführte Mörder: Sascha Kröger (Arnd Klawitter) und Markus Timotschek (Ronald Kukulies). Als Thiel und Boerne plötzlich ihren eigenen Ebenbildern gegenüber stehen, beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit.

Hintergrund

Björn Meyer spielt hier Mirko Schrader, die Urlaubsvertretung von Kommissarin Nadeshda Krusenstern. Schauspielerin Friederike Kempter legte für eine Folge eine Babypause ein, ist aber bereits in der Weihnachtsfolge "Dann steht der Mörder vor der Tür" (AT) wieder mit an Bord. Björn Meyer (30) zeigte Präsenz bei "Der Tatortreiniger", "Sarah Kohr: Das verschwundene Kind" und auf seinem YouTube-Kanal "Tim van Thom & Hans Blank".

In diesem Fall gibt es ein Wiedersehen mit einem bereits überführten Mörder. Im "Tatort: Wolfsstunde" (2008) jagte Thiel den Einbrecher, Vergewaltiger und Mörder Sascha Kröger, gespielt von Arnd Klawitter, der auch in diesem Fall in dieser Rolle aufgeht. Der 50-Jährige stand schon neben Matthew McConaughey (GOLDENE KAMERA 2014) und Jon Bon Jovi für "U-571" (2000) vor der Kamera. Er spielte in Serien wie "Mord mit Aussicht", "Dr. Klein" und "Dark" mit. Zuletzt war er in einer Hauptrolle in "Die Aldi-Brüder" (2018) zu sehen.

 

Auch Ronald Kukulies war bereits neben Boerne und Thiel im "Tatort – Spargelzeit" (2010) in der Rolle als vergewaltigender Polizeiobermeister Olaf Künast zu sehen.

Axel Prahl ist ab dem 9. Mai im Kinofilm "Das Ende der Wahrheit" zu sehen. Derzeit tourt er als Musiker mit seinem Inselorchester und präsentiert zudem quer durch Deutschland "MEHR - Das Konzert zum neuen Album".

 

 

Filmkritik

Da es natürlich wieder klamaukig wird, obwohl einige Witze berechenbar sind, rutsch selbst dem hartgesottenen Zuschauer ein Schmunzeln raus - versprochen! So etwa, wenn Thiel und Borene die ganze Nacht Akten wälzen, nur um dann zu erfahren, dass sämtliche Schriftstücke längst digitalisiert wurden und sie per Computersuche sich hätten viel Zeit sparen können.

Die gewohnte Gelassenheit von Thiel wird auf die Probe gestellt: Nachdem an jedem Wochentag ein Mord passiert und das Team diesmal selbst als Zeugen aussagen muss, ist auch der Kommissar angespannt. Trotzdem nehmen sich Thiel und Boerne in ihrer gewohnten Manier gegenseitig hoch, diesmal aber etwas ernster, schließlich ist schon die Geschichte an sich abgedreht genug. Kurzum: gewohnte Münster-"Tatort"-Kost, wenn auch mit weniger Sarkasmus, dafür mit einem skurrilen Fall.

 

 

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren