Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Die zehn skurrilsten neu entdeckten Arten

22.05.2015 - Zwei Millionen Arten kennt die Wissenschaft. Forscher vermuten aber, dass die meisten Spezies auf der Erde noch gar nicht entdeckt sind. So kommen Jahr für Jahr neue Arten hinzu. Manche sind sehr bizarr.

  • Torquigener albomaculosus während des Laichens. © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Torquigener albomaculosus während des Laichens. © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Anzu wyliei hat den Spitznamen «Huhn aus der Hölle». © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Anzu wyliei hat den Spitznamen «Huhn aus der Hölle». © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Diese bizarre Pflanze Balanophora coralliformis war Forschern lange wegen ihrer Seltenheit verborgen geblieben. © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Diese bizarre Pflanze Balanophora coralliformis war Forschern lange wegen ihrer Seltenheit verborgen geblieben. © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Die Flickflack schlagende Spinne Cebrennus rechenbergi kann bei Gefahr in sekundenschnell flüchten. © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Die Flickflack schlagende Spinne Cebrennus rechenbergi kann bei Gefahr in sekundenschnell flüchten. © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Das gerade einmal einen Zentimeter große Tier Dendrogramma enigmatica lebt in 1000 Metern Tiefe und stellt die Wissenschaft vor Rätsel. © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Das gerade einmal einen Zentimeter große Tier Dendrogramma enigmatica lebt in 1000 Metern Tiefe und stellt die Wissenschaft vor Rätsel. © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Die Beinhauswespe baut für ihre Eier kleine Kammern und legt als Nahrung für die Larven jeweils eine tote Spinne dazu. © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Die Beinhauswespe baut für ihre Eier kleine Kammern und legt als Nahrung für die Larven jeweils eine tote Spinne dazu. © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Limnonectes larvaepartus: Bei diesen Fröschen findet die Befruchtung im Körper statt und das Weibchen bringt Kaulquappen zur Welt. © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Limnonectes larvaepartus: Bei diesen Fröschen findet die Befruchtung im Körper statt und das Weibchen bringt Kaulquappen zur Welt. © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Tarnkünstler Phryganistria tamdaoensis lässt sich kaum von einem Zweig unterscheiden. © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Tarnkünstler Phryganistria tamdaoensis lässt sich kaum von einem Zweig unterscheiden. © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Phyllodesmium acanthorhinum erlaubt einen Einblick in die Lebensweise der Seeschnecken - inklusive ihres komplizierten Verdauungssystems. © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Phyllodesmium acanthorhinum erlaubt einen Einblick in die Lebensweise der Seeschnecken - inklusive ihres komplizierten Verdauungssystems. © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • In Mexiko wird Tillandsia religiosa jedes Jahr als Weihnachtsschmuck verwendet, die Wissenschaft hat die Pflanze kürzlich erst entdeckt. © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    In Mexiko wird Tillandsia religiosa jedes Jahr als Weihnachtsschmuck verwendet, die Wissenschaft hat die Pflanze kürzlich erst entdeckt. © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Jeden Tag werden auf der Erde neue Arten entdeckt. Darunter sind auch Tiere und Pflanzen, die Wissenschaftler in Erstaunen versetzen. Die State University of New York in Syracuse im Norden des Bundesstaates veröffentlicht jedes Jahr die «Top Ten» der bizarrsten Arten. Wir haben die Liste des Jahres 2015. Klicken Sie sich durch!