Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Katze in Kanalisation - Feuerwehr im Einsatz

06.08.2018 - Massenhausen - Einen etwas besonderen Einsatz musste die Feuerwehr Massenhausen bei Bad Arolsen am späten Sonntag Abend bewältigen. Anwohner hatten lautes Katzengeschrei aus der Kanalisation gehört und die Helfer gegen 20.00 Uhr alarmiert. Schnell war klar, dass ein Stubentiger offensichtlich in einem Rohr gefangen war. Sofort gingen die Einsatzkräfte daran die Katze zu lokalisieren. Mit Katzenfutter und gutem Zureden war hier allerdings nichts zu machen. Also musste man sich etwas einfallen lassen. Mit einem schwachen Wasserstrahl versuchte man nun die Katze an den Ausgang zu bewegen. Leider führte auch dieser Plan nicht zum gewünschten Erfolg. Man konnte jedoch ein Kanalreinigungsunternehmen davon überzeugen, die Feuerwehr bei der Rettung des Tieres zu unterstützen. Es wurde also eine Kamera in das Rohr geschoben, um das Tier nach Möglichkeit in die andere Richtung zu leiten, denn dort warteten bereits die Helfer mit einer Falle. Leider machte die Katze auch diesem Plan wieder einen Strich durch die Rechnung, indem sie einfach über die Kamera sprang. Beim Herausziehen der Kamera jedoch, kam auch die Katze zum Vorschein und konnte von Helfern der Arche Bad Arolsen mit einem Netz gegen 22.45 Uhr aus der misslichen Lage befreit werden. Zwar laut maunzend doch wohlauf wurde das Tier dann zunächst in die Tierstation verbracht, um sie von den Fäkalien und Schmutz zu befreien. Mit einem Vollbad und gutem Zureden war die Katze schnell wieder obenauf und wurde zunächst für die kommende Nacht in einem Käfig untergebracht. Man sieht ihr hier auch an, dass sie froh ist, dass man sich um sie kümmert. Auch auf das Fressen wollte sie nicht verzichten, denn sicherlich war sie nicht nur ein paar Stunden in der üblen Lage. Nach Angaben der Arche Bad Arolsen könnte das Tier schon einige Tage darin gefangen sein, genau könne man das jedoch nicht sagen. Wie die Katze überhaupt in die Kanalisation geraten konnte, ist weiterhin unklar. Nach unserem Dreh hat sich bereits eine Leserin gemeldet, die uns auf eine Suchanzeige aufmerksam gemacht hat. Wenn es sich tatsächlich um das Tier handelt, dann wird sie seit rund sechs Wochen vermisst. Bleibt zu hoffen dass es tatsächlich die Besitzer sind und das Tier so schnell wie möglich wieder nach Hause kann.

Das könnte Sie auch interessieren