Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

"Watzmann ermittelt": Neue Serie mit Andreas Giebel in Arbeit

19.07.2018 - Der Kabarettist und "München 7"-Star dreht seit dieser Woche für die ARD eine neue Krimi-Serie vor Alpenkulisse.

  • 
		Andreas Giebel, wie man ihn aus "München 7" kennt © ARD/Guenther

    Andreas Giebel, wie man ihn aus "München 7" kennt © ARD/Guenther Reisp

Mit Krimis hat er Erfahrung: Nach seinen Rollen in "München 7" und "Die Rosenheim-Cops" übernimmt der Münchner Kabarettist und Schauspieler Andreas Giebel nun die Hauptrolle in einer neuen Vorabendserie der ARD, für die seit dieser Woche zunächst acht Folgen gedreht werden.

Darum geht es in "Watzmann ermittelt"

Der eigenbrötlerische Hauptkommissar Benedikt Beissl (Giebel), der in Berchtesgarden ermittelt, ist schwer genervt, als ihm ein neuer Kollege zur Seite gestellt wird: Jerry Paulsen (Peter Marton, "Vorstadtweiber"), der Sohn eines US-Soldaten und einer Gastwirtstochter, ist der Freund von Beissls ältester Tochter. Trotz aller Widerstände müssen sich die beiden ungleichen Partner irgendwie zusammenraufen …

Auf die Frage danach, was das Besondere an der Serie sei, antwortet Andreas Giebel im Interview mit dem "Münchner Merkur": "Ich denke, es sind die Charaktere, ihre Geschichte, ihr Miteinander-Arbeiten, das geprägt ist von einer gewissen Konkurrenz. Da gibt es viel zu spielen für uns, und dadurch finden wir eine Form, die mehr ist als das Abziehbild anderer Serien." Kollege Peter Marton ergänzt: "Wichtig war uns allen, dass der Humor der Serie nicht mit dem Holzhammer daherkommt, sondern subtil erzählt wird."

Die Dreharbeiten finden noch bis zum 12. Oktober in München, in Berchtesgaden und im Berchtesgadener Land statt, die Ausstrahlung ist für 2019 geplant.

Bildergalerie: Außerdem derzeit in Produktion...

 

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren