Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

30 Jahre "Tatort" Ludwigshafen: Koks & Knistern für Folkerts und Ben Becker

15.11.2019 - Der "Tatort: Die Pfalz von oben" (Sonntag, 17. November, 20.15 Uhr, im Ersten) feiert 30 Jahre Dienst und den 70. Fall von Lena Odenthal.

  • 
		Reminiszenz an 1991: Ben Becker als Stefan Tries, Polizist in Zarten in der Westpfalz, Ulrike Folkerts als Lena Odenthal, Hauptkommissarin aus Ludwigshafen, die in ihrem 70. Fall im Einsatz ist und 30 Jahre Tatort feiert. ©...

    Reminiszenz an 1991: Ben Becker als Stefan Tries, Polizist in Zarten in der Westpfalz, Ulrike Folkerts als Lena Odenthal, Hauptkommissarin aus Ludwigshafen, die in ihrem 70. Fall im Einsatz ist und 30 Jahre Tatort feiert. © SWR/Jacqueline Krause-Burberg

30 Jahre und noch kein bisschen ermittlungsmüde. Lena Odenthal arbeitet immer noch genauso engagiert und gradlinig wie im ersten Fall von 1989. Zum Jubiläum gibt es im 70. Fall "Die Pfalz von oben" ein folgenschweres Wiedersehen mit ihrem Kollegen Stefan Tries gespielt von Ben Becker.

 

Darum geht's im "Tatort: Die Pfalz von oben"

Lena Odenthal (Ulrike Folkerts) erreicht eine anonyme Anzeige gegen ein Polizeirevier in Zarten - welches nur drei Kilometer von der französischen Grenze entfernt liegt. Für Lena ist das kein unbekannter Ort: Vor 30 Jahren ermittelte sie zusammen mit dem dort lebenden Kollegen Stefan Tries (Ben Becker) in einem Mordfall. Das Revier hat die geringste Kriminalstatistik des Landes. Sind die Polizisten wie behauptet korrupt?

 

Erst 12 Wochen später wird diese Anzeige Ernst genommen. Bei einer Routinekontrolle eines LKWs in Zarten wird ein junger Polizist kaltblütig erschossen. Lena und ihre Kollegin Johanna Stern (Lisa Bitter) reisen in den Ort, der in der tiefsten pfälzischen Provinz liegt. Doch was sie da erwartet, damit hätte Lena nicht gerechnet. Der einstige mit Elan beladene Polizist Tries, ist ein tablettensüchtiger, desillusionierter, alter Mann geworden. Trotzdem leben die Gefühle von einst wieder auf und Lena und Tries kommen sich näher. Im Rausch ihrer Gefühle greifen sie zu illegalen Substanzen und verbringen eine gemeinsame Nacht. Doch der Verdacht erhärtet sich, dass Tries seinen jungen Kollegen umgebracht haben könnte. Wollte er sein Revier decken? Dann erhalten die Ermittler eine weitere anonyme Anzeige. Kommt der Denunziant aus den eigenen Reihen?

Hintergrund

Der Fall bezieht sich auf die 3. Ludwigshafener Folge "Tod im Häcksler" (1991). Diese wurde vom Publikum kritisiert, weil die Pfälzer sich als rückständig dargestellt sahen. Auch jetzt wird diese Region eher düster und trist von Brigitte Maria Bertele inszeniert.

Bereits damals kamen sich die Figuren Tries und Odenthal näher, eine Liebesgeschichte, die hier ihren Fortgang findet. Damals war Ben Becker als fester Partner für den "Tatort" vorgesehen, doch er lehnte ab. Autor Stefan Dähnert, der zu beiden "Tatorten" aus dem fiktiven Ort Zarten die Drehbücher schrieb, erzählt sogar von einem erneuten Zwischenfall mit einem Häcksler. Tries kann Lena nur knapp vor der monströsen Maschine retten.

 

Damals spielten Monica Bleibtreu und Rudolf Kowalski mit. Diesmal sind u.a. Thomas Loibl und Peter Espeloer als Gaststars dabei.

GOLDENE KAMERA TV-Tipp, weil...

Lena Odenthal wird weich. Sie gibt sich ihren Gefühlen hin und greift sogar zum Koks. Obwohl drogenkonsumierende Ermittler (zum Beispiel "Tatort: Inferno") derzeit etwas überstrapaziert werden, nimmt man der Kommissarin dieses Verhalten ab. Es ist keine gefühlsdusellige Liebesgeschichte, sondern eine ernsthafte Begegnung zweier voneinander inspirierten Erwachsener, die immer noch Gefühle füreinander, aber nur wenig Vertrauen haben.

So kann sich das Jubiläum sehen lassen. Seit dem Ausscheiden von Mario Kopper waren die Zuschauer von den letzten Odenthal-Fällen eher enttäuscht. Der "Tatort: Die Pfalz von oben" ist dank des großartigen Zusammenspiels von Folkerts und Becker sehenswert. Auch wenn die Rolle der Johanna Stern nicht schlecht ist, irgendwie fehlte eben doch der Mann an Odenthals Seite.

 

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren